Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 10/2019

04. September 2019

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,

viele Termine tummeln sich dieses Jahr im September und einige davon aus einem ganz bestimmten Grund: Bald ist wieder Faire Woche!  Vom 13. – 27. September 2019 mit dem Schwerpunkt Geschlechtergerechtigkeit; entdeckt in diesem Newsletter spannende Veranstaltungen rund um den Fairen Handel!

Viele Grüße vom Team des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V


Neues aus dem Netzwerk
Neues Projekt „Globale Landwirtschaft MV“: Neue Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle, Rostock
Sa 07. September - Projektentwicklung und -Management für entwicklungspolitische Gruppen Fortbildung / Rostock
Do 12 . September - Bildung trifft Entwicklung" und „Junges Engagement" Informationsabend / Rostock
Fr - So / 13. - 15. September - Antirassismus - Folgetraining / Devin Stralsund

Sa 28. September - kostenloser Social Media Workshop / Rostock

Globale Partnerschaften
Online-Petition: Unterstützer fordern ugandischen Präsidenten und Neumann Kaffee Gruppe zu Entschädigung auf
Mo 23. September - Congo Calling Film / Wismar
Mit - Sa 25./27./28. September - "Unerwünscht" Lesung / Anklam, Demmin, Greifswald

Termine
Fr - So / 13. – 15. September  - #conAction2019  Internationale Jugendbegegnung / Güstrow 
Do – So / 12. - 15. September  - Die Welt in Bewegung: Migration, Flucht, Asyl Weiterbildung / Rostock
Sa - So / 14. – 15. September Vorankündigung: von Jugendliche ohne Grenzen  (JoG) Erstes landesweites Vernetzungstreffen / Rostock - Warnemünde
Mo 16. September - Frauen aus Honduras und Mexiko zu Besuch in Rostock  Information / Begegnung
Do-So / 19. - 22. September - SoBi Projekttagsschulung zu Globalisierung und sozialer Ungleichheit 4 Tage-Workshop / Rostock
Fr - Sa / 20. - 21. Septebmer - Antisemitismus heute: Eine Herausforderung für die Gesellschaften in Mitteleuropa / Güstrow

Mo - Mi / 23. - 25.09  SoBi - Stadtrundgangsschulung  zur kolonialen Geschichte und Gegenwart Rostocks Workshop / Rostock
Mi 25. September - Kleine Hände – großer Profit: Vortrag und Diskussion / Rostock
Mi - Do / 25. - 27. September - Strategien für eine lebenswerte Zukünft:
Internationale Jahreskonferenz  / Rostock
Fr - Sa / 27. - 28.   September  - Demokratie konkret:
Transparenz in Vereinen / Rostock
Ab 29. Sep  bis - 04 Okt - Multischulung für antirassistische Projekttage Fortbildung / Rostock

Tipps und Hinweise
Kathrin-Buhl-Preis: für entwicklungspolitische Projekte
(bis 15. September bewerben)

Projektförderung: Ideeninitiative, Kulturelle Vielfalt mit Musik
Lesetipp: Factsheet über Kinderrechte im Tabakanbau


NEUES AUS DEM NETZWERK
Neues Projekt „Globale Landwirtschaft MV“: Neue Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle, Rostock
Mein Name ist Kaike Brand, ich habe in Rostock Politikwissenschaften Area Studies studiert und leite nun das brandneue Projekt „Globale Landwirtschaft MV“ des Eine-Welt-Landesnetzwerkes. In dem Projekt geht es um die Landwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern aus entwicklungspolitischer Perspektive unter Einbezug aktueller Diskurse zum Thema nachhaltiger Landwirtschaft. Dabei steht am Anfang die Recherche von Waren- und Finanzströmen, von Verarbeitungsstufen und Transportwegen und die Auswirkung der regionalen Landwirtschaft in MV auf die Länder des globalen Südens. Die Ergebnisse der Recherche werden aufbereitet und über verschiedenen Medien sowie in Fachkreisen veröffentlicht.  Über Fragen, Hinweise und (Literatur)Tipps freue ich mich sehr: brand@eine-welt-mv.de und 0381 36767466.

 

Samstag, 07. September - Projektmanagement und -entwicklung für entwicklungspolitische Gruppen
Fortbildung
9 - 17 Uhr, Ökohaus e.V., Hermannstraße 36, 18055 Rostock
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende entwicklungspolitischer Organisationen, die Projekte im In oder Ausland planen. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, Projekte sinnvoll und erfolgreich zu konzipieren, auf Veränderungen rasch und flexibel zu reagieren, und Erfolg und Wirkung regelmäßig zu überprüfen. Angesprochen sind vor allem haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende zivilgesellschaftlicher Organisationen, die Methoden und Instrumente des Projektmanagements erlernen wollen. Weitere Infos, Anmeldung und Kontakt:
engagement-global.de , engagement-global.de , info@eine-welt-mv.de
Donnerstag  12.  September - Bildung trifft Entwicklung“ und „Junges Engagement
Vernetzungstreffen / Rostock
Bildung trifft Entwicklung: (BtE) ist ein Programm, bei dem Menschen, die mindestens 1 Jahr im Ausland waren (z.B. mit der Entwicklungszusammenarbeit, einem Freiwilligendienst, Migrant*innen, geflüchtete Menschen), Bildungs Referent*innen werden können. Bei ihr er Bildungsarbeit bekommen sie Unterstützung in vielerlei Hinsicht (z.B. Beratung, Honorar, Fahrtkosten, Material, Methoden, Weiterbildungen). Mehr unter: bildung trifft entwicklung.de
Junges Engagement:
ist eine Programmlinie von BtE , die entwicklungspolitisches Engagement von
jungen Erwachsenen ermöglicht . Hier werden nicht nur Bildungsveranstaltungen, sondern auch andere Aktionen (z.B. Gruppen Treffen, Flyer, Infostände, Kleidertauschparties, Fa ir Trade Brunch) mit Beratung und je max. 200€/pro Aktion unterstützt. An diesem Programm können alle entwicklungspolitisch Interessierten teilnehmen, vor allem Freiwillige, die im Ausland tätig waren.
Mehr unter: bildung trifft entwicklung.de
Freitag - Sonntag / 13. - 15. September - Antirassismus-Folgetraining
Noch wenige freie Plätze !
Voraussetzung für eine Teilnahme ist vorher schon einmal ein Basistraining durchlaufen zu haben. Das Folgetraining baut auf der Analyse der individuellen und der gesellschaftlichen Formen des Rassismus und den Erfahrungen von Anti-Rassismus-Trainings auf: Wo hat die Analyse weitergeholfen? Welche Strategien haben sich bewährt? Wo müssen wir noch Fähigkeiten erlangen? Im Folgetraining werden die Schritte des ersten Trainings reflektiert und vertieft. Es geht um die Frage, inwieweit das erste Training die alltägliche Wirklichkeit verändert hat, was gut gelaufen ist und wo Schwierigkeiten entstanden sind.
Verbindliche Tagungszeiten:
Beginn am Freitag, 13. September ab 16:00Uhr
Abreise am Sonntag, 15. September ab 14.30 Uhr
Die Trainer/In sind Maria Rojas Hernández und Uli Heidemann
Das Training findet in deutscher Sprache statt. 
Weitere Informationen und Anmeldung:
jaeger@eine-welt-mv.de oder telefonisch: 0381-20 373 846
Kosten
: 150,00 Euro für Berufstätige, bzw. 90,00 Euro ermäßigt
(Studierende, Arbeitsuchende & prekär Beschäftigte – wir setzen auf eine solidarische Selbsteinschätzung), für Training, Verpflegung und Unterkunft von Freitag bis Sonntag

Samstag, 28. September - Social Media Management
Kostenfreier Workshop
10 – 18 Uhr, InterCity Hotel, Herweghstraße 51, 18055 Rostock
In unserem eintägigen Workshop lernst du, welche Möglichkeiten und Werkzeuge dir auf Facebook zur Verfügung stehen, um deine Inhalte ansprechend zu präsentieren und Relevanz und Reichweiten zu generieren. Auch schauen wir uns das Thema Datenschutz genauer an: Was darf eigentlich gepostet werden und wie schütze ich meine Inhalte? Auf Instagram werfen wir ebenfalls einen Blick.

Weitere Infos, Anmeldung und Kontakt: engagement-global.de

GLOBALE PARTNERSCHAFTEN
Online-Petition: Unterstützer fordern ugandischen Präsidenten und Neumann Kaffee Gruppe zu Entschädigung auf
Menschen aus allen Kontinenten fordern den ugandischen Präsidenten Museveni und den Geschäftsführer der Neumann Kaffee Gruppe, Christian Neumann, dazu auf, die Vertriebenen der Neumann-eigenen Kaweri Kaffeeplantage in Uganda umfassend zu entschädigen und ihnen ihr Land zurückzugeben. Im August 2001 hat die ugandische Armee vier Dörfer im Bezirk Mubende zerstört und ihre Bewohner gewaltsam vertrieben, um der Kaweri Kaffeeplantage Platz zu machen. Die rund 4.000 Bewohner wurden nicht entschädigt. Ihre Menschenrechte werden infolge dieser Vertreibung bis heute verletzt. 2002 haben sie die ugandische Regierung und das ugandische Tochterunternehmen der Neumann Gruppe verklagt. Eine Petition kann unterzeichnet werden: SupportPetition. Die Menschenrechtsorganisation FIAN hat eine Briefaktion an Außenminister Maas durchgeführt, die Antworten des Außenministeriums kann hier eingesehen werden. Kontakt FIAN Deutschland: Tel. 0221-473391-15, E-Mail: g.falk@fian.de. Hintergrundinformationen und Dokumentarfilm zum Fall: www.fian.de/fallarbeit
Montag, 23. September - Congo Calling, Film, in Anwesenheit von Regisseur Stephan Hilpert
19 Uhr, Filmbüro Wismar, Bürgermeister-Haupt-Straße 51-53, 23966 Wismar
Im Dokumentarfilm „Congo Calling“ folgt Regisseur Stephan Hilpert drei Entwicklungs-helfern in den Kongo. Statt das Land und die Hilfsprojekte zu beschreiben, erzählt er von den ganz privaten Problemen und Erlebnissen seiner Protagonisten. Der Film kommt am 22. August in die Kinos. Im August und September geht der Regisseur Stephan Hilpert mit dem Film auf Kinotour, um nach dem Film mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen. Congo Calling ist ein Film, der die entwicklungsbezogene Zusammenarbeit thematisiert. Er bietet Möglichkeiten für Begegnungen und Diskussionen, die im Zusammenhang mit Entwicklungshilfe und  -politik, Globalisierung und Afrika und darüber hinaus bestehen. Die Filmveranstaltung findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2019 statt. In Kooperation mit Brot für die Welt und der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen e.V.. Weitere Infos und Trailer: facebook.com

Mitwoch - Samstag / 25./27./28. September 2019 - Lesung: "Unerwünscht" - Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre Geschichte
25. September 2019, 19:00 Uhr l Anklam -
Caritas, Regionalzentrum Anklam, Gartensaal | Friedländer Str. 43 | 17389 Anklam
27. September 2019, 19:00 Uhr l Demmin -
Hanse-Bibliothek Demmin l Pfarrer-Wessels-Str. 1 l 17109 Demmin
28.
September 2019, 19:00 Uhr l Greifswald - Koeppenhaus l Bahnhofstr.4/5 l 17489 Greifswald
Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern e. V. und der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e. V. veranstalten aufgrund des großen Interesses auch 2019 drei Lesungen mit den aus dem Iran stammenden Brüdern Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam, die ihre persönliche Geschichte erzählen von Flucht und Integration in Deutschland gegen zahlreiche Widerstände. Weitere Infos: diakonie-mv.de


TERMINE
Donnerstag – Sonntag / 12. - 15. September - Die Welt in Bewegung: Migration, Flucht, Asyl
Weiterbildung
Ab 19 Uhr, Ökovilla, Herrmannstr. 36, 18055 Rostock 
Das Thema Migration beschäftigt die Menschen in Deutschland und weltweit mehr denn je. Wie kann man Schülerinnen und Schülern dieses Thema näherbringen, so dass es Neugierde weckt und gleichzeitig Fakten vermittelt? Das Handwerkszeug dazu bekommen alle, die am Workshop „Die Welt in Bewegung“ in Rostock teilnehmen. In der Weiterbildung von Ökohaus e.V. wird eine Menge Hintergrundwissen vermittelt. Gleichzeit lernen die Teilnehmenden Methoden kennen, um selbst einen Projekttag oder ein Seminar spannend und aktivierend zu gestalten. Mitmachen können Menschen, die selbst pädagogisch Arbeiten, aber auch solche, die sich einfach für dieses Thema interessieren. Es ist kein Vorwissen notwendig. Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung unter Tel. 0381-454409 oder anmeldung@oekohaus-rostock.de. Mehr Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung unter oekohaus-rostock.de, (PDF)
Freitag - Sonntag / 13. - 15. September  - #conAction2019
Festival
Güstrow

internationale Jugendbegegnung

Die #conAction2019 ist eine internationale Jugendbegegnung des Zentrums für Mission und Ökumene und des Kirchlichen Entwicklungsdienstes der Nordkirche zum Thema Globale Gerechtigkeit. Sie bietet jungen Menschen aus der Nordkirche und ihren Partnerkirchen eine Plattform, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Höhepunkt und Abschluss der Begegnung ist das conaction2019 Festival in Kirchkogel vom 13.-15-09. in der Nähe von Güstrow unter dem Motto "talking about global justice". Dazu sind alle interessierten Menschen aus der Region eingeladen, ob mit kirchlichem Bezug oder ohne. Es werden die Filme der Teilnehmenden gezeigt, die Teilnehmenden und alle, die wollen, können Workshops/Gesprächsrunden anbieten, Es gibt Musik, Essen, Trinken und Begegenungen, Austausch, Bewegung und Impulse. Das Festival lebt davon, dass Menschen kommen, Gäste sind und/oder mithelfen - an der Bar, beim Schnibbeln oder beim Auf- und Abbauen. Weitere Infos und Programme, facebook.com/events

Montag, 16. September – Frauen aus Honduras und Mexiko zu Besuch in Rostock
Information und Begegnung
13 – 15 Uhr, Don-Bosco-Schule, Kurt-Tucholsky-Straße 16a, 18059 Rostock
Neben einem allgemeinen Input zu Fairem Handel und der Kampagne Fairtrade-Stadt Rostock freuen wir uns Olga Alvarado, Kaffeeproduzentin bei COAQUIL, Honduras und Jaquelina Vivanco, Vertreterin des Fairtrade-Produzentennetzwerkes CLAC in Mexiko, in Rostock begrüßen zu dürfen. Sie berichten u.a. von der Arbeit der Produzent*innennetzwerke, den Herausforderungen des Klimawandels und nehmen Bezug auf die Geschlechtergerechtigkeit im Fairen Handel.Wenden Sie sich für weitere Informationen gerne an fairtrade@rostock.de

Donnerstag - Sonntag / 19. - 22.  September -
SoBi Projekttagsschulung zu Globalisierung und sozialer Ungleichheitst

4 Tage - Workshop, Peter-Weiss-Haus, Doberaner Straße 21, 18057 Rostock
Schonmal über globale Gerechtigkeit nachgedacht? Projekttagsschulung zu Globalisierung und sozialer Ungleichheit – was kann ich zu einer gerechteren Welt beitragen? Die Welt ist nicht so, wie sie Dir gefällt? Du stehst auf Mitbestimmung und den Austausch mit anderen Leuten? Möchtest dir etwas dazu verdienen? Dann werde Teamer*in bei Soziale Bildung e.V. und führe Projekttage an Schulen durch. Mehr Infos zur Schulung findest Du hier soziale-bildung.org
Anmeldung unter a.pencov@soziale-bildung.org oder telefonisch unter 0381-87396719.

Freitag - Samstag / 20. - 21. September  - „Antisemitismus heute. Eine Herausforderung für die Gesellschaften in Mitteleuropa“
Tagung

Ab 18:00 Uhr, Haus der Kirche, Grüner Winkel 10, 18273 Güstrow
Die antisemitische Hetze gegen Juden und jüdische Einrichtungen sucht gegenwärtig ganz gezielt die Öffentlichkeit. Dabei werden jahrhundertealte Stereotype genutzt, die auch in den christlichen Kirchen tief verwurzelt sind. Einerseits gibt es in Kirche und Gesellschaft eine klare Abgrenzung zum Antisemitismus, andererseits wirken antisemitische Denkmuster fort. Was bedeutet dies für den Kampf gegen Antisemitismus? Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie auf unserer Tagung begrüßen dürfen oder wenn Sie diese Mail an Interessierte weiterleiten würden.Anmeldung unter  www.akademie-nordkirche.de
oder per Mail: akademie-nordkirche.de
Montag - Mittwoch / 23. - 25. September - SoBi Stadtrundgangsschulung  zur kolonialen Geschichte und Gegenwart Rostocks
Ökohaus, Hermannstraße 36, 18055 Rostock
Für einen rassismuskritischen Blick auf Rostock und Deutschland.  Rostock Postkolonial – Initiative zur kritischen Aufarbeitung der Kolonialgeschichte und Gegenwart Rostocks – untersucht die Aspekte kolonialer Herrschaft in Rostock und möchte sie greifbar für jede und jeden machen.  Wie wird Kolonialismus heute noch durch koloniale Bezüge sichtbar? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kakao und einem Denkmal? Du erhältst Kenntnisse über die Kolonialgeschichte Rostocks und bekommst Kompetenzen vermittelt für  das Gestalten eines Rundgangs durch Rostock. Es bietet sich dir die Möglichkeit sich in der Initiative zu engagieren und auch etwas Geld dazu zu verdienen.Weitere Infos und Anmeldung bis spätestens jeweils 2 Wochen vor Schulungsbeginn bei:soziale-bildung.org oder telefonisch unter 0381 873 967 19, soziale-bildung.org

Mittwoch 25. September  - Kleine Hände – großer Profit: Wie viel Kinderarbeit steckt in unseren Natursteinprodukten?
Vortrag und Diskussion
19:00 - 20:30 Uhr, Bei der Marienkirche 2, 18055 Rostock
Ausbeuterische Kinderarbeit ist international verboten. Trotzdem arbeiten Millionen Kinder unter unwürdigen Bedingungen für unsere Produkte. Dazu gehören neben Schmuck und Textilien auch Natursteine. Der Autor und Kinderarbeitsexperte Benjamin Pütter ist mehr als 80 mal durch Indien gereist, das Land mit den meisten Kinderarbeiter*innen. Er berichtet von Mädchen und Jungen, die in Steinbrüchen schwere körperliche Arbeit verrichten. Pütter deckt die Machenschaften der Firmen vor Ort auf und schlägt den Bogen zu unserer Konsumwelt. Vom Grabstein bis zur Badeinrichtung – warum kaufen wir unwissentlich Produkte aus Kinderarbeit? Pütter zeigt auch, was Partner*innen vor Ort in Indien gegen Kinderarbeit unternehmen und was jede*r Einzelne*r dagegen tun kann! oekohaus-rostock.de

Mittwock - Freitag / 25. - 27. September - Strategien für eine lebenswerte Zukünft
Jahreskonferenz
14:00 – 17:00 Uhr, Universitätsplatz 1, 18055 Rostock
08:00 – 9:00 Uhr, Rennbahnallee 21, 18059 Rostock
08:00 – 09:00 Uhr, Seestraße 18, 18119 Rostock
Internationale Jahreskonferenz des Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder

Der Wind dreht sich. Dank der Graswurzel-Kampagnen deklarieren immer mehr lokale, regionale und sogar nationale Regierungen weltweit das Klima als Priorität. Viele andere Kommunen und Regionen haben den Klimawandel längst ernst genommen und verfolgen bereits ehrgeizige Klimaziele. Für sie drehen sich einige der drängendsten Fragen darum, wie man am besten auf dieses allumfassende Thema reagieren kann, wenn nur Teile der Ursachen in kommunaler Hand liegen. Welche lokalen Strategien können zu einer lebenswerten Zukunft beitragen, wie können wir sie umsetzen und was können wir dabei aus globalen Partnerschaften lernen? Wie realisieren wir notwendige Veränderungen in der Mobilität und der gebauten Umwelt, wie können wir die Öffentlichkeit in unsere Strategien einbeziehen und wie passen wir uns den Veränderungen an, die wir nicht vermeiden können? Climate.Cities.Communities. untersucht die Rolle der Kommunen bei Klimaschutzaktivitäten und der Umsetzung lokaler Strategien mit der Stärke, eine gute Zukunft für alle zu fördern. Gestalten Sie mit uns gemeinsam unsere Zukunft! klimabuendnis.org-
Anmeldung: climatealliance.eu/de

Freitag - Samstag / 27. - 28.   September  - Demokratie konkret:
Meinungsbildung, Kommunikation und Transparenz in Vereinen

ab 14.30 Uhr, Ökovilla, Hermannstr. 36, 18055 Rostock
In Vereinen geht es oft zur Sache: Wer bestimmt die Richtung? Wie können die unterschiedlichen Menschen im Verein und im Vorstand gut zusammen arbeiten und zusammen wirken? Wie kann es ausreichend Transparenz geben?
Wann? 27. (14.30 Uhr) - 28.9.2019  (bis 16.00 Uhr)
Wo? Ökovilla, Hermannstr. 36, 18055 Rostock
Kosten: 75 Euro (inkl. Verpflegung) (ermäßigt 40 Euro) -
separate Übernachtung: 75 Euro
Der zugehörige Flyer inklusive Programm befindet sich im Anhang.
Anmeldung unter: www.mitarbeit.de/demokratie_konkret/

Sonntag - Freitag / Ab 29. Sep  - 04. Okt - Mit dem NDC antirassistische Projekttage in der Schule gestalten
Fortbildung
Das NDC- MV ist ein vom Bundesland geförderter Bildungsverein, der seit 10 Jahren, jährlich an die 200 Projekttage zu den Themen Diskriminierung, Rassismus, Sexismus, Homophobie, Populismus, Teamfähigkeit und Kommunikation, etc. ab der Klassenstufe acht, mit vielfältigen Methoden und viel Lebensweltbezug mit Schüler*innen und Lehrenden durchführt. Zwei Mal im Jahr sucht das NDC für diese Tätigkeit 17 junge Menschen, die die Notwendigkeit in politischer Bildungsarbeit an Schule sehen und Spaß an der Arbeit mit jungen Menschen haben.  Dafür erforderlich sind Interesse an der Arbeit mit jungen Menschen und Teamfähigkeit; antirassistische Grundhaltung, Lust an demokratischen Prozessen; Zeit für die Ausbildung und die Durchführung von ein paar Projekttagen ab Oktober 2019. Dich erwartet eine überaus interessante und super wichtige Aufgabe Weiterbildung zu vielen vers. Themen (Diskriminierung, Rassismus, Kommunikation, Konflikt und Teamfähigkeit, Moderation und Methodik) - Netzwerk mit vielen Teamer*innen (coole Menschen, vielleicht auch neue Freund*innen); eine Aufwandsentschädigung.
Information und Anmeldung: www.netzwerk-courage.de ; Tel. 0381-1285310.

TIPPS UND HINWEISE
Kathrin-Buhl-Preis: für entwicklungspolitische Projekte
(bis 15. September bewerben)

Die Stiftung Nord-Süd-Brücken vergibt 2019 zum vierten Mal den Kathrin-Buhl-Preis für entwicklungspolitische Projekte an gemeinnützige Vereine. Es können Projekte eingereicht werden, in denen die Selbstbestimmung und gesellschaftliche Teilhabe der Menschen eine herausragende konzeptionelle Rolle spielen. Dies können sowohl Projekte der entwicklungspolitischen Inlandsarbeit sein wie auch Projekte von Partnerorganisationen im Globalen Süden. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Das Preisgeld kann von dem Verein frei für die eigene Arbeit eingesetzt werden.
Die Bewerbungen sind bis zum 15. September 2019 einzureichen.

Nord-sued-bruecken.de
Projektförderung:  Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik
Mit der „Ideeninitiative ,Kulturelle Vielfalt mit Musik'" möchte die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund fördern. Bis zum 25. September 2019 sind deutschlandweit wieder Institutionen, Vereine, Bildungseinrichtungen, Stiftungen sowie individuelle Initiativen mit gemeinnützigen Partnern eingeladen, musisch-kulturell orientierte Projekte für ein erfolgreiches Miteinander von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Wir möchten auch wieder Initiativen für eine Bewerbung begeistern, die sich dafür einsetzen, Geflüchtete zu integrieren. Insgesamt stehen in diesem Jahr 100.000 Euro Fördermittel bereit, um maximal 20 Projektideen mit bis zu 7.500 Euro zu fördern.Machen Sie mit! Angaben zum Bewerbungsverfahren und das Online-Formular für Projektanträge finden Sie unter: "Ideeninitiative 'Kulturelle Vielfalt mit Musik'".
Kontakt und Weitere Infos: kultur-und-musikstiftung.defacebook.com
Lesetipp: Factsheet über Kinderrechte im Tabakanbau
Gemeinsam mit 15 Organisationen hat die Organisation Unfairtobacco das neue Factsheet Kinder haben ein Recht auf eine tabakfreie Welt erstellt. Darin zeigen di Organisation, wie Kinderrechte im Tabakanbau ebenso wie durch Verkauf und Konsum von Tabak verletzt werden: von Kinderarbeit, Ausbeutung und fehlendem Arbeitsschutz auf Tabakfeldern über fehlenden Schutz vor Passvirauch bis zur Vermarktung der Produkte an Kinder und Jugendliche. Gezeigt wird dies anhand von Fallbeispielen aus Simbabwe und Deutschland, bezogen auf die SDGs, deren Erreichung durch die Produktions- und Konsumkette von Tabak behindert wird. Und das Factsheet zeigt, mit welchen Maßnahmen Kinderrechte besser durchgesetzt und eine nachhaltige Entwicklung gefördert werden können. Hier kann das Factsheet heruntergeladen oder ein gedrucktes Exemplar bestellt werden: unfairtobacco.org/material/factsheet-kinderrechte/.
Information und Kontakt: Unfairtobacco – Tel. 49-30-694 6101; sonja.eichborn@blue21.de; eichborn@unfairtobacco.org

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Ende September versendet.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.