Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 06/2019

23. Mai 2019

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,

das Netzwerk der Migrantenselbstorganisationen aus MV hat mit ihrer 13. MIGRA-NET Konferenz ihr 10 jährigen Bestehen gefeiert. Wir gratulieren nochmals ganz herzlich, bedanken uns für ihre Arbeit und Wirkkraft im Bundesland und möchten mit Euch in diesem Newsletter unsere Eindrücke der Veranstaltung teilen. 

Viele Grüße vom Team des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V


Neues aus dem Netzwerk
10 Jahre MIGRA-NET: 13. Konferenz in Schwerin am 18./19. Mai
weltwechsel:
Slogan, Motiv, Landestreffen & Workshop "Bildsprache" am 21./22. Juni
Eine-Welt-Landesnetzwerk: Rückblick Mitgliederversammlung 2019
Di - Fr / 24.-27. September: Kooperationspartner*innen für Lesungen "Kinderarbeit in Indien" gesucht

Globale Partnerschaften
So 16. Juni - Tansaniatag 2019 Kooperationsveranstaltung / Rostock
Mi 19. Juni - Globale Schulpartnerschaften MV Partnerschaftstag / Rostock
Sa 22. Juni - Nebenan in Afrika
Aktionstag / Schwerin
Internationaler Freiwilligendienst vom DRK MV:
freie Einsatzplätze

Termine

Fr 24. Mai - Armutslöhne in der EU? Vortrag und Diskussion / Schwerin
Fr - Sa / 24.-25. Mai - Kochen und Trocknen mit der Sonne Konferenz / Wietow
Fr - Sa / 24.-25. Mai - Power on NORD Konferenz / Schwerin
Sa 25. Mai - unteilbar Demonstration / Rostock
Mo 27. Mai - Die Suchenden
Lesung / Greifswald
Di 28. Mai - Diversity-Day Thementag / Rostock
Di 28. Mai - Diversity-Training Training / Greifswald
Di 28. Mai - "Chillen mit den 17 Zielen" Qualifizierung / Stralsund
Mi 29. Mai - Integration von geflüchteten Menschen Vortrag / Stralsund
Mi/Fr 05./14. Juni - A Plastic Ocean Film / Bad Doberan bzw. Naturgarten Brüel
Mo 17. Juni - Transmedia Storytelling Sommeruni / Karnitz 
Di - So / 13.-18. August - Lebenslaute Aktionswoche / Schwerin und Horst

Überregionales
Fr 14. Juni - 25 Jahre Nord-Süd-Brücken Jahresveranstaltung / Berlin
Sa 15. Juni - Tag der offenen Gesellschaft Aktionstag / bundesweit und Rostock
Di - Fr / 27.-30. August - jugend.kultur.austausch global 2019
Netzwerktreffen / Berlin

Tipps und Hinweise
Mitmachen: Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30. Mai - 06. Juni
Eröffnung: Fair Fashion Store in Rostock
Ausschreibung: NOPLANET B

Stellenausschreibungen
Rostock: Projektreferentin beim Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.
Greifswald: Bundesfreiwilligendienstler*in bei Qube e.V.
Wismar/Schwerin: Regionalkoordinator*in im Projekt "Locals United"


NEUES AUS DEM NETZWERK
10 Jahre MIGRA-NET: 13. Konferenz in Schwerin am 18./19. Mai
Am vergangenen Wochenende versammelten sich ca. 60 Vertreter*innen und Assoziierte des Landesverbandes der Migrant*innenorganisationen in Mecklenburg-Vorpommern (MIGRANET MV) in Schwerin, um das zehnjährige Bestehen zu feiern. Neben zahlreichen Grußworten und Glückwünschen aus Reihen der Zivilgesellschaft und Politik, wie z.B. vom Sprecher des Dachverbandes der Migrant*innenorganisationen Ostdeutschland (DaMOst) Jose Manuel Paca oder von der Sozialministerin MVs, Stefanie Drese, aber auch vom Eine-Welt-Landesnetzwerk MV, gab es Vorträge und Diskussionen zu den Themen „Postmigrantische Allianzen“, „Kommunal- und Europa-Wahlen in MV“, „Migrantische Ökonomien in MV“ und „Projekte von MSO im ländlichen Raum MVs“ mit Gästen aus Fraktionen des Landtages und Parteien in MV, Referentinnen vom der Humboldt Universität Berlin und der Universität Osnabrück und Vertreter*innen einzelner Projekte. Politischer Kern der Konferenz stellten die 6 Resolutionen zu den Themen „Wahlaufruf Kommunal- und Europa-Wahlen“, „Sprachmittlung“, „Zur geplanten Abschiebehaft in Glückstadt“, „Bildung“, „Schutz vor Gewalt gegen Frauen“ und „Frauenrechte“.
Wir wünschen MIGRA-NET weiterhin viel Erfolg bei der Durchführung ihrer Projekte, dass sie weiterhin starker integrationspolitischer Ansprechpartner von Landesregierung und Kommunen in MV bleiben und ihr Netzwerk stetig wächst und weiterhin die Interessen der Migrant*innen vertritt. Prost - auf die nächsten 10! Mehr Infos zu MIGRA-NET: www.migranet-mv.de
weltwechsel Update: Slogan, Motiv, Landestreffen am 21./22. Juni
Slogan: Die weltwechsler*innen von MV haben sich entschieden - in diesem Jahr werden sie das Thema Klimaschutz mit dem Slogan "There is no planet B" unterstreichen.
Motiv: Nun suchen wir Motive für das Titelbild! Hast Du eine Idee und möchtest an der Motiventwicklung mitwirken? Dann schicke uns gerne Deine Schlagwörter oder eine Skizze von dem was Dir durch den Kopf geht. Wir sind  gespannt und freuen uns auf Deine Rückmeldungen.
Landestreffen: Wir möchten alle weltwechsler*innen ganz herzlich zum Landestreffen am 21./22. Juni einladen. Neben einem Kennenlernen und Austauschen setzten wir uns beim Workshop mit dem Thema Bildsprache auseinander. Dabei trainierst Du zum einen, wie man mit der richtigen Technik qualitativ gute Bilder produziert. Und zum anderen kannst Du gleich Bildmaterial für die diesjährige Bewerbung Deiner Veranstaltung - seis im Programmheft, bei facebook, auf der Internetseite - erstellen. Ort des Landestreffen wird in Kürze bekannt gegeben Weitere Infos, Fragen, Anmeldung zum Landestreffen und Kontakt:  weltwechsel@eine-welt-mv.deeine-welt-mv.de
Eine-Welt-Landesnetzwerk: Rückblick Mitgliederversammlung 2019
Vergangenen Freitagnachmittag (17.05.2019) kamen 16 Mitglieder bzw. Mitgliedsgruppen in Rostock zur Mitgliederversammlung zusammen. Die Geschäftsstelle stellte den Jahresbericht 2018 vor und der Vorstand wurde einstimmig für die Finanzen 2018 entlastet. Der Vorstand wurde ebenfalls neu gewählt und wir dürfen zur bisherigen Besetzung von Kathleen Veit, Jessica Weiß, Änne Lange, Ralf Göttlicher, Fabian Czerwinski nun auch ganz herzlich Valentina Engler vom Mitgliedsverein Fabro e.V. neu im Vorstand begrüßen. Darüber hinaus gab es Austausch über bestehende Projekte und potentielle Projekte in Zukunft. Auch die Mitgliedsgruppen berichteten aus ihrer Arbeit. Neben den Mitgliedern kamen auch Gäste: Keike Brandt, die zurzeit an einem Rechercheauftrag für ein anstehendes Landwirtschaftsprojekt des Eine-Welt-Landesnetzwerks arbeitet und Eva Mahnke, Journalistin und Postwachstumsexpertin, vor Kurzem nach MV gezogen, wollte die Mitgliederversammlung nutzten um Akteure kennenzulernen und Einsichten in die Netzwerkarbeit zu erhalten.
Di - Fr / 24.-27. September: Kooperationspartner*innen für Lesungen "Kinderarbeit in Indien" gesucht
Die FES MV möchte zusammen mit Kooperationspartner*innen in MV eine kleine MV-Rundreise von Benjamin Pütter, Autor des Buches "Kleine Hände – großer Profit: Kinderarbeit – Welches ungeahnte Leid sich in unserer Warenwelt verbirgt" zur "Kinderarbeit in Indien" im Zeitraum 24. September abends bis 27. September mittags organisieren. Ein Interview mit Herrn Pütter findet sich hier: youtu.be/haLRosDQSWY.Die FES würde alle Kosten übernehmen, sodass sich die lokalen Partner*innen vor allem um Veranstaltungsort und Werbung kümmern müssten. Ohne Kooperationspartner*innen würden sie dies nicht durchführen. Um das Interesse abzuschätzen und eine sinnvolle Reiseroute abzustecken, können sich potenzielle Kooperationspartner*innen bei Frederic Werner unter frederic.werner@fes.de bzw. Tel. 0385 51 -2596 wenden.

GLOBALE PARTNERSCHAFTEN
Sonntag, 16.Juni - Tansaniatag 2019
Thementag
14–17:30 Uhr, Gemeindezentrum Brücke, Fritz-Meyer-Scharffenberg-Weg 7A, 18109 Rostock
Traditionsgemäß wird der Tansaniatag von der Ökumenischen Arbeitsstelle Mecklenburg und der gastgebenden Kirchgemeinde organisiert. In diesem Jahr findet der Tansaniatag in Rostock in Kooperation mit der Evangelisch-Lutherischen Ufergemeinde Rostock und dem Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V statt. Wir wollen kirchliche und nichtkirchliche Initiativen mit globaler Partnerschaft nach Tansania zusammenbringen und so das vielfältige Engagement sichtbarer machen. Wir möchten Euch einladen, diesen Tag gemeinsam mit uns zu gestalten und Euer Engagement vorzustellen. Bitte schreibt bis zum 20. Mai 2019 eine Mail an thieme@eine-welt-mv.de oder aenne.lange@elkm.de, wenn Ihr am Tansaniatag 2019 teilnehmen möchtet.
Mittwoch, 19. Juni - Globale Schulpartnerschaften M-V: Beispiele, Gestaltungsempfehlungen und Fördermöglichkeiten für Schulpartnerschaften in Länder des Globalen Südens
Schulpartnerschaftstag
14 - 18 Uhr, Foyer Rathaus Rostock, Neuer Markt 1a, 18055 Rostock
Schulpartnerschaften mit dem Globalen Süden sind ein wertvolles Instrument im Bereich des Globalen Lernens. Sie vermitteln allen Engagierten Einblicke in globale Zusammenhänge und können somit zum solidarischen Lernen und Handeln motivieren. Im Kontext eines gleichberechtigten Miteinanders zwischen Nord und Süd zielen Schulpartnerschaften darauf ab, die sozialen und interkulturellen Kompetenzen junger Menschen zu fördern und ihnen Kompetenzen zu vermitteln, um an der Gestaltung einer zukunftsfähigen Welt teilzuhaben. Gibt es Süd-Nord-Schulpartnerschaften in Mecklenburg-Vorpommern? Wie kann eine gleichberechtigte Schulpartnerschaft zukunftsfähig gestaltet werden? Welche Förder-möglichkeiten gibt es? Diese und weiteren Fragen stehen im Mittelpunkt des Schulpartner-schaftstags M-V. Wir möchten Euch einladen, Eure Erfahrungen und Eure Expertise in diese Veranstaltung einzubringen und mit internationalen Gästen in Austausch zu treten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte meldet Euch bis zum 05.06.2019 an unter:thieme@eine-welt-mv.de
Samstag, 22.06.2019 - Nebenan in Afrika
Aktionstag
15-20 Uhr, Feriendorf Mueß, Alte Crivitzer Landstrasse 6, 19063 Schwerin
Das Ehrenamtsprojekt "Nebenan in Afrika" der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Schwerin-Parchim e.V. läd an diesem Tag ein, das Projekt kennen zu lernen, interessanten Vorträgen zu lauschen und bunte Unterhaltung zu genießen. Weitere Infos unter: nebenan-in-afrika.de
Internationale Freiwilligendienst vom DRK MV: freie Einsatzplätze in
CHILE – Arbeit in kommunalen Sozialzentren
TOGO – Arbeit im Kindergarten, Gehörlosenschule, Umweltprojekt, Dokumentarfilmprojekt
GHANA – Arbeit an Schulen, Waisenhäusern, Krankenhäusern, Erste-Hilfe Unterricht
PERU – Arbeit in kommunalen Sozialzentren, im Seniorenpflegeheim, an Grundschulen ITALIEN – Arbeit in einer Arche, Arbeit am Goetheinstitut
ISRAEL – Arbeit im Krankenhaus, Kindergarten und mit Menschen mit autistischen Zügen
POLEN – Deutsch-Polnische Montessori-Schule / - Kindergarten, Arbeit im Pflegeheim
Nach Deiner Bewerbung erhältst Du: Unterkunft, Verpflegung & Taschengeld, Auslands-versicherung, Vor- und Nachbereitung auf Seminaren, Begleitseminare im Einsatzland,  pädagogische Betreuung und Beratung, ggf. Reisekosten ins Gastland, ggf. Impfkosten-zuschuss, Anerkennung des Freiwilligendienstes als Praktikum und Wartezeit für Studium und Ausbildung. Bewerbungen werden gern per Mail entgegen genommen von Britta Erhart unter: b.erhart@drk-freiwillig-mv.de Weitere Informationen gibt es unter: www.drk-freiwillig-mv.de

TERMINE
Vortrag und Diskussion
19 Uhr, Friedrich-Ebert-Stiftung, Arsenalstr. 8 (Haus der Kultur),19053 Schwerin
Den Ausdruck „Made in Europe“ verbinden viele westeuropäische Konsument*innen mit der Vorstellung von besseren Arbeitsbedingungen, als sie in asiatischen Produktionsländern herrschen. Doch die „Sweatshops“ (Ausbeuterbetriebe) liegen auch direkt vor unserer Haustür.Zusammen mit Georgi Medarov werden wir über die Arbeitsbedingungen in der Modeindustrie Bulgariens sprechen – einem Mitglied der EU, wo Arbeiter*innen Kleidung für unsere Märkte zu Armutslöhnen und unter prekären Bedingungen fertigen.Georgi Medarov ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Bulgarian Academy of Science und unterrichtet Soziologie an der Universität von Plovdiv. Er verteidigte seine Doktorarbeit zum Thema „Vom Liberalismus zum Autoritarismus: Bulgarien nach 1989“ an der Universität in Sofia. Er arbeitet im Bereich kritische Soziologie und politische Ökonomie. Seit 2018 betreibt Georgi auch Forschung für die Clean Clothes Campaign über Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie, z.Bsp. war er beteiligt an der Erstellung der Studie „H&M: Vom Versprechen existenzsichernder Löhne und der Realität der Armutslöhne“, erschienen 2018. Weitere Infos: weltladen-schwerin.de, Flyer
Freitag - Samstag, 24.-25. Mai - Power on NORD – Die Zukunftskonferenz
Konferenz
ab 17 Uhr, Willy-Brandt-Forum, Wismarschen Straße 152, 19053 Schwerin
Hiermit laden wir euch ganz herzlich ein die „Power On“ Konferenz in Schwerin mit zu gestalten! Die Konferenz ist bisher für Menschen ab 14 Jahren gedacht, die sich für Klimaschutz einsetzen (wollen)-  um sich zu vernetzen, neue Dinge zu lernen und Aktionen für 2019 zu planen. Also Zielgruppe Fridays for Future Aktive, ca 50-100 Jugendliche. Auf der Konferenz wird es genug Raum geben über die Schulstreiks zu sprechen und zu schauen, wie es mit der FridaysForFuture-Bewegung weitergehen wird. Dazu soll es Workshops geben, z.B zu climate justice, Aktionsmöglichkeiten, Erneuerbaren Energien, Jugendpartizipation und vielem mehr! Wir wollen Freitagnachmittag nach der Demo bis Samstagabend in einer Schule in Schwerin sein, in der man auch übernachten kann und es wird leckeres veganes Essen geben! Wollt ihr mit organisieren? Kennt ihr tolle Referent*innen? Habt ihr Lust auf Kooperation und vielleicht tolle Materialien oder Geld? ;-) Oder wollt einfach praktisch vor Ort unterstützen/kochen/moderieren (??!!!)/... Seid dabei! Gleich eine Mail an: info@bundjugend-mv.de Weitere Infos: bundjugend.de

Samstag, 25. Mai - unteilbar Demonstration
Demonstration 
ab 12 Uhr, Neuer Markt, 18055 Rostock
Am 25. Mai 2019, einen Tag vor der Kommunal-, Europa und Oberbürgermeister*innenwahl möchten wir mit euch raus auf die Straße. Als Vorbild dient uns die Demonstration unter dem Motto „#unteilbar“ im vergangenen Oktober in Berlin. Ihr - progressive zivilgesellschaftliche Initiativen und Organisationen, setzt eure Themen und bringt euch ein. Gemeinsam - schaffen wir einen Moment gesellschaftlichen Zusammenhalts im Sinne von Gleichberechtigung, Freiheit und Teilhabe ohne Grenzen. Wir – schaffen eine solidarische Kommune für ein solidarisches Europa! Nachdem im Herbst letzten Jahres rund eine viertel Millionen Menschen in Berlin unter dem Motto „unteilbar“ für mehr Solidarität und gegen Rechtsruck demonstriert haben, plant ein Rostocker Bündnis eine „unteilbar in Rostock“ Demonstration. Am 25. Mai, einen Tag vor der Kommunal und EU-Wahl, wollen die Organisatoren mit mindestens 500 Menschen vom Neuen Markt durch die Innenstadt bis zum Getrudenplatz ziehen. Start der Demonstration ist 12 Uhr.

Montag, 27. Mai - Die Suchenden
Lesung
20 Uhr, Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4, 17489 Greifswald
Rodrigue Péguy Takou Ndie liest aus seinem dritten Buch „Die Suchenden“. Vor ihm Ungewissheit, hinter ihm Leiden, in ihm Verzweiflung. Inspiriert durch eigene Erfahrungen stellt Péguy Takou Ndie in seinem dritten Roman existentielle Fragen. »Die Suchenden« ist ein schonungsloser Roman. Schonungslos gegenüber zerstörten Herkunftsgesellschaften, brutalen Verhältnissen in Nordafrika und Europa, Profiteuren und Ignoranten – schonungslos aber auch gegen den Suchenden selbst. Die scharfe Analyse der traumatisierenden Auswirkungen von Neokolonialismus, europäischem Grenzregime, deutschem Asylsystem und alltäglichem Rassismus geht einher mit einer bildreichen Sprache, mit eindringlich dichten Beschreibungen und einem wunderbaren Sinn fürs Absurde.” Rodrigue Péguy Takou Ndie wurde Bafoussam/Kamerun geboren. Er studierte und arbeitete dann als Autor und Schriftsteller. Aus politischen Gründen musste er fliehen. Mittlerweile lebt er in Deutschland, wo er sich u.a. bei dem Netzwerk Afrique-Europe-Interact engagiert. Ein Gespräch mit dem Autor über sein Buch führte Rufine Songue für iz3w: rdl.de 
Dienstag, 28. Mai - Diversity-Day
Thementag
11.30 - 14 Uhr und ab 18 Uhr, Mensa Süd, Albert-Einstein-Straße 6a, 18059 Rostock bzw. Ulmencampus, Ulmenstraße 69, 18057 Rostock
Bereits zum 7. Mal wird am 28. Mai 2019 der bundesweite Diversity-Tag gefeiert. Auch die Universität Rostock ist wieder dabei und setzt mit unterschiedlichen Aktionen ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Als Lern- und Arbeitsort möchte die Universität Rostock nicht nur ein chancengerechtes und diskriminierungsfreies Umfeld für ihre Angehörigen etablieren, sondern als Ort der Wissenschaft auch die Weiterentwicklung von inklusiver Kultur, Strukturen und Praktiken in der Gesellschaft bestärken. Mit verschiedenen Aktionen werden die Stabsstelle Diversity und andere Vielfaltsakteur*innen der Universität Rostock im Mai und Juni Flagge für Vielfalt zeigen. Am 28.05. sind alle zur aktiven Mittagspause von 11:30 - 14 Uhr in die Mensa Süd eingeladen zur Veranstaltung Komm ins Gespräch mit Vielfaltsakteur*innen der Universität Rostock! Abends 18 auf dem Ulmencampus, Haus 8, Hörsaal Arno-Esch gibt es in Kooperation mit Radio LOHRO dann eine Podiumsdiskussion zum 7. Diversity Tag: Wie kann inklusive, gerechte, hochwertige Bildung für alle aussehen? Weitere Infos:  uni-rostock.de , facebook.com

Dienstag, 28. Mai - Diversity-Training - Vielfalt in der Arbeitswelt
Training
9-15:30 Uhr, cowork Greifswald (Mühlentorgalerie), Schuhhagen 1, 17489 Greifswald
Aus Anlass des Deutschen Diversity-Tages und auf Anregung aus dem Netzwerk Migration Greifswald lade ich Sie herzlich zu einem „Diversity Training – Vielfalt in der Arbeitswelt“ ein. Das Interkulturelle Training widmet sich den Themen Diversity Management und interkulturelle Kompetenzen in der Arbeitswelt. Das Training vermittelt die Grundlagen des Diversity-Management-Konzepts und stärkt die interkulturelle Kompetenz der Teilnehmenden in ihrem beruflichen Umfeld. Es richtet sich an Unternehmen, Beschäftigte in Verwaltungen, MultiplikatorInnen der Integrationsarbeit‎ und Menschen mit eigener Migrationserfahrung. Es wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 26.05. per E-Mail an lemke@genres-mv.de gebeten.

Dienstag, 28. Mai - "Cillen" mit den 17 Zielen
Qualifizierung für Migrantinnen
9-12:30, Tutmonde e.V.Barther Straße 118437 Stralsund
Bei der Qualifizierung für Migrantinnen stehen Globales Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fokus. Es wird in das Thema Entwicklungspolitik eingeführt, die zentralen Begriffe wie z.B.: Entwicklungspolitik, Klimaschutz, Klimawandel, Umweltschutz etc. erläutert. Dabei nutzen wir interaktive Lernmethoden. Als referentin ist Andrea Krönerrt vom Eine-Welt-Landesnetzwerk eingeladen. Weitere Infos und Kontakt: Justyna Geier, Tel. +49 173 5744579 , Mail justyna.geier@tutmonde.eu, tutmonde.eu, Flyer (PDF)

Mittwoch, 29. Mai - Integration von geflüchteten Menschen
Infoveranstaltung
9-12:30, Tutmonde e.V.Barther Straße 118437 Stralsund
Im Rahmen der Infoveranstaltung werden allgemeine Fragen rund um die Themen: Asylverfahren, Anerkennung ausländischer Ausbildungsabschlüsse, Zugang zum Arbeitsmarkt und SGB II angesprochen und erklärt. Auch die individuellen Fragen können – je nach Möglichkeit - beantwortet werden. Die Einladung richtet sich an alle haupt- und ehrenamtlich arbeitenden Frauen, die im Bereich der Flüchtlingsarbeit tätig sind.Weitere Infos und Kontakt: Justyna Geier, Tel. +49 173 5744579 , Mail justyna.geier@tutmonde.eu, tutmonde.eu, Flyer (PDF) 

Mittwoch und Freitag, 05. bzw. 14. Juni - A Plastic Ocean - Wir brauchen eine Welle der Veränderung
Film
10 Uhr und 15 Uhr, 05. Juni, Kamp-Theater, Severinstraße 4, 18209 Bad Doberan
20 Uhr, 14. Juni, Naturgarten Brüel, Bahnhofstr. 20, 19412 Brüel
Das ursprüngliche Ziel des Journalisten Craig Lesson war, dem Blauwal zu begegnen. Doch dabei entdeckt er Unmengen an Plastik. Zusammen mit Tauchern und Wissenschaftlern untersucht er die Ozeane unserer Welt mit dem Ergebnis, dass sich die Weltmeere in einem alarmierenden Zustand befinden. Sein Team schlägt Lösungsansätze vor, die unmittelbare Effekte hätten. "A Plastic Ocean" ist ein Abenteuer-Dokumentarfilm, er zeigt einmalige Bilder von Meeresbewohnern, der Plastikverschmutzung und den Konsequenzen. Weitere Infos:  Trailer: Trailer, zum Film zum Film , bund-mecklenburg-vorpommern.de

Montag, 17. Juni - Transmedia Storytelling Kultur des Klimawandels – Kommunizieren für die Zukunft“
Internationalen Sommeruniversität
17.06 - 30.11.2019
Ab 2019 findet auf dem Campus Karnitz zum elften Mal die Internationale Sommeruniversität statt und setzt unsere thematische Reihe Transmedia Storytelling | Kultur des Klimawandels fort. Umwelt- und NachhaltigkeitswissenschaftlerInnen arbeiten zusammen mit PraktikerInnen aus Film, Neuen Medien und Storytelling. Ihr Ziel ist, Menschen, die sich beruflich mit der Kommunikation von Nachhaltigkeit und Klimathemen befassen, den Zugang zu Neuen Medien und innovativen Kommunikationsformaten zu eröffnen. Die Weiterbildungen dauern jeweils 5 Monate und sind  als Blended Learning organisiert und beginnt online am 17.06.2019. Daran schließt sich eine zweiwöchige Präsenzphase vom 19. - 31. August auf dem Projekthof Karnitz in Mecklenburg-Vorpommern und eine zweite E-Learningphase bis Ende November 2019 an. Weitere Infos zum Programm, Anmeldung und Rückfragen (ab sofort bis 16.06.2019): Martina Zienert, Tel: 030 / 29367 940, Mail:  mzienert@kmgne.de, ccclab.info, Flyer (PDF)

Dienstag - Sonntag, 13.-18. August - Lebenslaute
Aktionstage
ganztags vor dem Innenministerium Schwerin, Alexandrinenstraße 1, 19055 Schwerin Schwerin und der Erstaufnahmeinrichtung Horst, Nostorfer Straße 1 in 19258 Nostorf / OT Horst
lebenslaute ist eine offene Musik- und Aktionsgruppe unter dem Motto: „klassische Musik – politische Aktion“. Seit 1986 werden in losen Ensembles bei öffentlichen Auftritten klassische Musik und Ziviler Ungehorsam zusammengeführt. Die Sommeraktion 2019 findet Mitte August an der Erstaufnahmeeinrichtung Nostorf-Horst im Westzipfel Mecklenburgs und am Landes-Innenministerium Mecklenburg-Vorpommerns statt. Wir solidarisieren uns mit den Geflüchteten im Lager sowie PRO BLEIBERECHT (Mecklenburg-Vorpommern) und anderen Unterstützer*innen. Eine Aktionsvorbereitungs- und Probewochenende gibt es bereits vom 14. bis 16. Juni 2019 in Waltershausen (TH). Das Erstaufnahmelager Nostorf-Horst liegt in MV Stunden entfernt von großen isoliert im Wald. Viele Bewohner*innen empfinden diese Einrichtung als „offenes Gefängnis“. Wöchentlich finden unter Ausschluss der Öffentlichkeit Abschiebungen statt, die sozialen, gesundheitlichen und materiellen Bedürfnisse werden nur minimal erfüllt. Kindern wird der Schulbesuch verwehrt, kritischen NGOs wird regelmäßig verboten, das Gelände zu betreten (Hausverbot).  Horst steht nicht nur für die gewollte Isolierung von Geflüchteten, sondern entwickelt sich zunehmend als eine „totalitäre Insel“ in einem demokratischen Gemeinwesen. Horst steht als Prototyp für die von der Regierung beabsichtigten ANKER-Zentren mit der Zermürbungsstrategie für Geflüchtete. Eingerichtet wurde dieses Flüchtlingslager als Reflex auf die Pogrome in Lichtenhagen/Rostock in den 90iger Jahren. Weitere Infos: lebenslaute.net


ÜBERREGIONALES
Fr 14. Juni - 25 Jahre Nord-Süd-Brücken
Jahresveranstaltung
ab 15 Uhr, Haus der Kulturen, Wissmannstraße 32 12049 Berlin
Danke, dass Ihr Euch für eine friedliche und solidarische Welt einsetzt!Seit 1994 hat die Stiftung Nord-Süd-Brücken 3.622 Auslands- und Inlandsprojekte von 528 Vereinen in 78 Ländern mit 29,685 Mio. Euro gefördert.Nun möchten wir gerne Danke sagen! All jenen, die sich mit ungerechten Lebensverhältnissen, ungleichen Chancen, zerstörerischen Produktionsweisen, Gewalt und Vertreibung, Rassismus und Menschenrechtsverletzungen nicht zufrieden geben. All jenen, die dagegen kämpfen, angehen, protestieren und sich für eine friedliche und solidarische Welt einsetzen! Und deswegen seid Ihr/sind Sie herzlich eingeladen!Es wird zwei Grußwörter (BMZ und Berliner Senat) geben, eine Keynote von Boniface Mabanza und eine „Parade der nicht-intendierten kulturellen Wirkungen“! Und ein Buffet und coole Musik.Eine ausführliche Einladung folgt. Bitte notiert Euch/notieren Sie sich auf jeden Fall Freitag, den 14. Juni 2019, 15.00 Uhr! Wir freuen uns auf Euch/Sie! Weitere Infos und Kontakt: Tel: +49 30 42 85 13 85, info@nord-sued-bruecken.de
Samstag, 15. Juni - Tag der offenen Gesellschaft
bundesweiter Aktionstag
auch in Rostock Warnemünde - 15 Uhr, Strandaufgang 27a
Die Initiative Offene Gesellschaft ist eine bürgerschaftliche Initiative für Demokratie, Freiheit und eine starke Zivilgesellschaft. Seit 2017 ruft die Initiative zu einem neuen Feiertag am 17. Juni auf: dem Tag der offenen Gesellschaft, und das heißt: Tische raus, Stühle raus, Nachbarn, Fremde und Freunde einladen und einfach mal feiern. 2018 nahmen bereits 25.000 Menschen an rund 500 selbstorganisierten Tafeln teil. Davon waren 16 Tafeln in MV – vier in Rostock, sieben in Schwerin und jeweils eine in Parchim, Neustrelitz, Waren, Pasewalk und Zülow. Dieses jahr sind auch wieder Mitglieder des Eine-Welt-Landesnetzwerkes dabei, so z.B. das Ökohaus. Sie laden am 15. Juni von 15 - 18 Uhr zum Strandaufgang 27 a ein. Weitere Infos: oekohaus-rostock.de 
Habt ihr auch Lust an einer Tafel teil zunehmen oder gar eine zu organisieren? Dann meldet euch einfach bei Justine Ohlhöft , Tel. 0176/45759368,  ohlhoeft@die-offene-gesellschaft.de und fragt nach einer Ansprechperson für eure Region. Weitere Infos: die-offene-gesellschaft.de
Dienstag - Freitag, 27.-30. August - jugend.kultur.austausch global 2019
Netzwerktreffen
ab 10 Uhr, Jugendkunstschule Atrium, Senftenberger Ring 97, 13435 Berlin
Akteur/-innen der kulturellen Bildung, die mit Partnerorganisationen im Globalen Süden ein entwicklungspolitisches Projekt planen, sind mit ihrer Partnerorganisation zusammen zur Teilnahme eingeladen. Das Netzwerktreffen bietet den teilnehmenden Tandems die Möglichkeit, in Workshops ihr gemeinsames Vorhaben zu planen und ihre Zusammenarbeit zu vertiefen. Begleitend gibt es Input zu möglichen Projektinhalten und –formaten, deren Fokus auf den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen liegt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit zur Vernetzung und werden zu formellen und organisatorischen Fragen sowie Finanzierungsmöglichkeiten beraten. Weitere Infos und zur Anmeldung (bis 31.05., begrenzt!):  Stefanie Aznan, Tel. 02191 794243, Mail aznan@bkj.de, global.bkj.de, Programm (PDF)

TIPPS UND HINWEISE
Mitmachen: Aktionstage Nachhaltigkeit vom 30. Mai - 06. Juni
Nehmen Sie an den Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit mit und werden Sie Teil  dieser wachsenden nachhaltigen Bewegung. Dafür können Sie ab sofort Ihre geplanten Aktionen auf der Webseite www.tatenfuermorgen.de eintragen. Wenn Sie gerne etwas Neues ausprobieren möchten, aber noch nicht genau wissen, was, dann finden Sie dort ebenfalls zahlreiche Ideen für Aktionen sowie Leuchtturmprojekte aus dem letzten Jahr zur Inspiration: tatenfuermorgen.de Wie wäre es beispielsweise mit einer Kleidertauschparty oder Baumpflanzaktion? Führen Sie eine Abfallsammelaktion durch oder laden Sie ins Repair Café ein. Alles schon gemacht? Dann veranstalten Sie doch ein Nachhaltigkeitsfest in Ihrem Unternehmen, Verein oder Ihrer Gemeinde. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Ihre Aktion einen Bezug zu den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung hat. Alle Aktionen sind automatisch Teil der Europäischen Nachhaltigkeitswoche und können in 2019 vom 25. Mai bis 10. Juni teilnehmen. Kontakt: Steffen Riemenschneider, Tel. +49 30 2325626-32, Mail steffen.riemenschneider@tippingpoints.de
Eröffnung: Fair Fashion Store in Rostock
In Rostock hat der erste Fair Fashion Store M-Vs eröffnet! Neben ökologisch produzierter und fair gehandelter Kleidung finden sich auch vegane Schuhe im Sortiment. Wer demnächst einmal durch Rostock bummelt, kann sich gerne im Barnstorfer Weg 17 (Stadtteil KTV) einen eigenen Eindruck verschaffen. Aktuelles zum Store kann auf facebook.com nachgelesen werden, im Onlineshop oikos-shop.de darf auch gerne schon vorab gestöbert werden.
Ausschreibung: NOPLANET B
Das Projekt wird gefördert durch das Programm für Development Education and Awareness Raising (DEAR) der Europäischen Union. Dieses Programm macht sich zur Aufgabe, EU-BürgerInnen zu motivieren, sich mit globalen Entwicklungsthemen auseinanderzusetzen, Perspektivenwechsel zu vollziehen und sich für den Kampf gegen Ungerechtigkeit zu engagieren. Dies geschieht durch Entwicklungspolitische Bildung und Kampagnen- und Lobbyarbeit. NOPLANET B stellt finanzielle Mittel und Wissen für kleine und mittelgroße zivilgesellschaftliche Organisationen (NRO) bereit, die sich mit eigenen Projekten gegen den weltweiten Klimawandel und für nachhaltige Lebensstile engagieren möchten. Antragstellende Organisationen können zum inhaltlichen Schwerpunkt “Postwachstum und Suffizienz im ländlichen Raum” Projektanträge in Höhe von 10.000 – 13.500 Euro bis zum 08.7.2019, 18:00 Uhr einreichen. Weitere Infos und zu den Förderrichtlininen: de.noplanetb.net, Förderrichtlinien (PDF)

STELLENAUSSCHREIBUNGEN
Rostock: Projektreferentin beim Netzwerk für Demokratie und Courage e.V.
Zur Umsetzung des ESF-Projektes „Netzwerk für Demokratie und Courage – weiter geht‘s“ zur Stärkung von Demokratie und Toleranz in Mecklenburg Vorpommern suchen wir zum 1. August 2019 eine_e Projektreferent_in (30h). Wir, das ist die Landesnetzstelle Mecklenburg-Vorpommern des Netzwerks für Demokratie und Courage mit Sitz in Rostock. Wir sind Teil eines bundesweit agierenden Netzwerks, in demsich junge Menschen freiwillig für eine demokratische Kultur und gegen menschenverachtendesDenken engagieren. Ein Hauptarbeitsfeld ist Ausbildung und Begleitung jungerMenschen, die dann demokratiefördernde Projekttage an Schulen und Ausbildungseinrichtungendurchführen. Dazu bilden wir Multiplikator_innen im Themenfeld aus und betreuendiese nachhaltig. Wir setzen zudem inhaltliche und methodische Fortbildungen fürLehrer_innen, Ausbilder_innen und Sozialpädagog_innen um. Ein weiterer Schwerpunktdes NDC ist die Beratung und Unterstützung von Verbänden, Organisationen und Vereinenbei der Umsetzung von demokratiefördernden Projekten und der Ausbildung von eigenen Multiplikator_innen. Bewerbung (bis 06. Juni 12 Uhr als PDF per Mail) und Kontakt: Anne Kiep, Tel. 0381 / 12 85 310, Mail anne.kiep@netzwerk-courage.de
Greifswald: Bundesfreiwilligendienstler*in bei qube e.V.
Das queere Bildungs- und Antidiskriminierungsprojekt Qube aus Greifswald hat ab September noch eine der zwei Bundesfreiwilligendienststellen zu besetzen. Qube macht Bildungsangebote in unterschiedlichen Formaten, schafft Räume für Empowerment und organisiert Veranstaltungen. Aktuell planen wir einen neuen Schwerpunkt auf Empowermentangeboten für trans*, inter*, nonbinary und genderqueere Menschen. Wir suchen für unser Team bevorzugt eine weitere Person, die sich selbst so verortet. Für die Zusammenarbeit ist es uns wichtig, ehrlich miteinander zu kommunizieren und dass alle im Team Verantwortung übernehmen. Wir sind bisher ehrenamtlich organisiert und planen unsere Aufgaben in Plena und Arbeitstreffen. Ziemlich entspannt sind wir damit, uns auf individuelle Bedürfnisse, wie teilweise Homeoffice oder individuelle Arbeitszeiten, einzustellen. Unsere Büroräume sind leider nicht barrierefrei zugänglich. Wenn du Interesse hast und mehr erfahren willst, meld dich am besten per E-Mail bei uns: info@bildung-qube.de. Der Vertrag für den Freiwilligendienst muss schon Anfang Juli gemacht werden, deshalb zögere nicht lange dich bei uns zu melden! Wir freuen uns auf dich! Das Qube-Team
Wismar/Schwerin: Regionalkoordinator*in im Projekt “Locals United”
Im Rahmen des dreijährigen Projektes, sollen junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren mit und ohne Fluchterfahrung in zwei Städten zu Multiplikator*innen der außerschulischen Bildungsarbeit qualifiziert werden. Ziel des Projektes ist es, vor Ort Gruppen aufzubauen, die aktiv am gesellschaftlichen und politischen Leben teilnehmen, Veranstaltungen organisieren und anderen jungen Menschen Handlungsfähigkeiten aufzeigen. Der thematische Fokus soll hier auf sozialer Gerechtigkeit, Rassismus und anderen Diskriminierungsformen sowie Auswirkungen von Globalisierung auf Mensch und Natur liegen. Die Stelle ist zum 01.07.19 zu besetzen und befristet bis zum 28.02.22. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt im Schnitt 8 Stunden. Der Stundenlohn beträgt derzeit 17,54€ Euro. Ausdrücklich erwünscht sind Bewerbungen von People of Color und Schwarzen Menschen sowie von Menschen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte. Kurzbewerbungen (Motivationsschreiben, Lebenslauf) senden Sie bitte per E-Mail (max. 4 MB) mit dem Stichwort „Bewerbung Regionalkoordination Mecklenburg-Vorpommern“ im Betreff bis zum 26.05.19 an: bewerbung@bundjugend.de, Kontakt für Nachfragen: lea.dehning@bundjugend.de, Weitere Infos: bundjugend.de

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Mitte Juni versendet.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.