Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 04/2019

03. April 2019

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,

wir bekamen Gänsehaut, als wir die friday for future Aktivist*innen an unserem Büro vorbei demonstrieren sahen und hoffen, dass diese internationale Bewegung noch größer wird und ihren Protest und ihre Forderungen weiterhin sichtbar, kreativ und unüberhörbar auf die Straße trägt und dass auch wir mit dem diesjährigen weltwechsel-Wochen zum Thema Klimaschutz unseren Beitrag dazu leisten. 

Viele Grüße vom Team des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V


Neues aus dem Netzwerk
Fr - Sa 26./27. April - Empowerment für Weltoffenheit und Perspektivwechsel Argumentationstraining / Rostock
Do 09. Mai - FEB Workshop für Einsteiger*innen Workshop / Schwerin
Fr 17. Mai - Mitgliederversammlung Eine-Welt-Landesnetzwerk Treffen / Rostock

Globale Partnerschaften
Empfehlung: Veranstaltungsreihe Global bewegt in M-V
Di 07. Mai 2019: Horizonte erweitern - Kommunale Partnerschaften und Projekte in der einen Welt Arbeitskonferenz / Schwerin
Mo 08. April 2019: Sanitäre Situation an Schulen – in M-V und über den Toilettenschüsselrand hinaus Diskussions- und Informationsveranstaltung / Rostock

Termine

Do 04. April - Neue Nuklearwaffen - ohne Wismar! Vortrag / Wismar
Fr - Do / 05.-25. April - Aktionstage gegen Antisemitismus
Aktionstage / Rostock
Sa 06. April - Bürgerlobby-Workshop in Greifswald
Workshop / Greifswald
Mo 08. April - Europa. Das nächste Kapitel Bürgerdialog / Bergen auf Rügen
Do - So / 11.-14. April - Vom Acker bis zur Tonne Schulung / Rostock
Sa 13. April - Saatgut- und Pflanzentauschbörse Tauschbörse / Demmin
Sa 20. April - Ostermarsch Demonstration / Schwerin
Mi - So / 24.-28. April - Fashion Revolution Action Week Aktionstage / Greifswald
So 24. April - Ausgeschlossen. Eine Weltreise entlang Mauern, Zäunen und Abgründen Vortrag und Gespräch / Anklam
Fr - So / 03.-05. Mai - “Demokratie und Toleranz” SAMBA-Wochenende
Workshop / Stubbendorf
Di 07. Mai Geflüchtete Frauen im Beratungskontext
Fachgespräch / Rostock

Überregionales
Do - Fr / 25.-26. April - Netzwerktreffen Migration und Entwicklung S-H und M-V Treffen / Kiel
Mi 01. Mai - "Versammlung der Vielen"
Demonstartion / Erfurt
Sa 15. Juni - Tag der offenen Gesellschaft
Aktionstag / bundesweit

Tipps und Hinweise
Spendenaufruf: Save Awiro und unterstütze den Häuserkauf des Awiro e.V.`s
Ausstellung: ab 10. April "Kinder und Flucht" / Rostock
Lesetipp: Desintegriert euch!
Kurzmeldung: Bester Lehrer der Welt kommt aus Kenia


NEUES AUS DEM NETZWERK
Freitag - Samstag, 26.-27. April 2019 - Empowerment für Weltoffenheit und
Perspektivwechsel
Argumentationstraining
Fr. 14 - 17:30 Uhr und Sa. 9 - 17 Uhr, IBZ, Bergstraße 7A, 18057 Rostock
Bei Veranstaltungen in der entwicklungspolitischen Arbeit können Vorurteile, stereotype Bilder, Widerstände und Provokationen in unterschiedlicher Weise auftauchen, teilweise unwissend, teilweise auch sehr subtil oder sogar offen-aggressiv. Der Workshop bietet Raum für Erfahrungsaustausch, Perspektivwechsel und Reflexion. Er beinhaltet ein Training, um einerseits diskriminierende und stereotype Marker zu erkennen, welche auch unter dem Deckmantel von Interkulturalität und Globalem Lernen verschleiert sein können. Andererseits werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, um sich in der Rolle als Teilnehmer_in oder Akteur_in (bei Widerständen und Provokationen klar) positionieren zu können und Haltung für eine gerechte Welt in Frieden und Vielfalt zu entwickeln. Die Veranstaltung wird in Kooperation des Eine-Welt-Landesnetz MV e.V. und Engagement Global Außenstelle in Hamburg organisiert. Weitere Infos in Kürze auf der Seite des Landesnetzwerks eine-welt-mv.de/veranstaltungen 
Donnerstag 09. Mai 2019 - FEB Workshop für Einsteiger*innen
Workshop
10 - 17 Uhr, Schwerin, konkreter Ort wird noch bekannt gegeben
Im Rahmen des Tagesworkshops werden die Rahmenbedingungen und das Antragsverfahren des FEB vorgestellt und Inhalte sowie Methoden der entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationsarbeit thematisiert. Die Teilnehmenden lernen dabei uunter anderem die wichtigsten Knackpunkte im Antrag, oder die Logik eines Finanzierungsplans kennen und erhalten Tipps zur Vermeidung häufiger Fehler in ersten Anträgen. Der FEB-Tagesworkshop wird in Kooperation mit dem Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern e.V. durchgeführt.Die Kosten für Verpflegung vor Ort werden von Engagement Global übernommen. Fahrtkosten werden nicht erstattet.Anmeldeschluss ist der 28. April 2019.Weitere Infos und zur Anmeldung (bis 28. April): engagement-global.de, Anja Nilges Tel. 0228/20717113, feb-seminare@engagement-global.de
Freitag 17. Mai 2019 - Mitgliederversammlung Eine-Welt- Landesnetzwerk
16-19 Uhr
Die Mitgliederversammlung findet in diesem Jahr in Rostock statt. In diesem Jahr wird der Vorstand neu gewählt und auch die Vertreter*innen unseres Netzwerkes für die NUE werden neu bestimmt. Bitte merkt euch den Termin schon einmal vor. Der genaue Ort und die Tagesordnung werden rechtzeitig verschickt.

GLOBALE PARTNERSCHAFTEN
Empfehlung: Unter dem Titel Global bewegt in M-V organisiert das Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V mit verschiedenen Kooperationspartner*innen Veranstaltungen zu Süd-Nord-Partnerschaftsthemen. Informationen zu allen Veranstaltungen sind zu finden unter: eine-welt-mv.de/globale-partnerschaften/
9.30 - 15.30 Uhr, Haus der kommunalen Selbstverwaltung, Bertha-von-Suttner-Str. 5, 19061 Schwerin
Kommunale Partnerschaften sind ein wichtiger Teil der Entwicklungspolitik. Aber warum sollen sich Kommunen entwicklungspolitisch engagieren? Wie kann so eine Partnerschaft aussehen? Welche Themen können angegangen werden? Gibt es Finanzierungsmöglich-keiten für kommunale Partnerschaften? Diese und weitere Fragestellungen sowie kommunaler Fachaustausch stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Wir möchten Sie einladen, Ihre Erfahrungen und Ihre Expertise in die Arbeitskonferenz einzubringen und mit interessierten Vertretern aus Kommunen, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft in Austausch zu treten. Diese Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V, der Staatskanzlei M-V, dem Landkreistag M-V sowie dem Städte- und Gemeindetag M-V.  Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis zum 26.04.2019 bei der Staatskanzlei an unter: juliana.moeller@stk.mv-regierung.de
Montag, 08. April 2019: - Sanitäre Situation an Schulen – in M-V und über den Toilettenschüsselrand hinaus
Diskussions- und Informationsveranstaltung
17 - 19 Uhr, Europäisches Integrationszentrum, Mühlenstrasse 9, 18055 Rostock
Kaum einer weiß, dass ein Drittel der Weltbevölkerung ohne Toilette lebt. Rund 1 Mrd. Menschen müssen ihr Geschäft sogar im Freien verrichten. Das wird zum Problem, denn wo Toiletten, sauberes Trinkwasser und Waschmöglichkeiten fehlen, können sich Krankheits-erreger besonders schnell ausbreiten und in der Folge lebensgefährliche Erkrankungen, Epidemien und Pandemien verursachen. Peter Stein, Mitglied des Deutschen Bundestages, läd gemeinsam mit der German Toilet Organization e. V. (GTO) und dem VeDuG e. V. dazu ein Fragen zu diskutieren, wie: Wie lässt sich die Situation auf den Schultoiletten langfristig verbessern? Was hat eine Schultoilette in Deutschland mit einer Schultoilette im Ausland zu tun? Wie können wir das Thema gemeinsam priorisieren? Anmeldung bitte an
peter.stein.ma04@bundestag.de


TERMINE
Donnerstag, 04. April 2019 - Neue Nuklearwaffen - ohne Wismar!
Vortrag und Diskussion
19 Uhr, Hochschule Wismar, Haus 1, Raum 131, Phillip-Müller-Str. 14, 23966 Wismar
Weltweit haben die Länder mit nuklearer Bewaffnung deutlich zugenommen. Die NATO hält immer noch an ihrer Strategie der atomaren Abschreckung fest. Die in Büchel (Rheinland Pfalz) stationierten Nuklearwaffen sind sogar gerade erneuert worden. Dabei darf nicht vergessen werden, dass diese Waffen der NATO für den Krieg auf deutschem Gebiet gedacht sind. Die Trägersysteme erlauben eine Reichweite, die nicht nur Nordostdeutschland, sondern auch Polen betreffen würde. Im Falle einer Krisensituation, wäre die Küstenregion schon allein aus militärisch-strategischen Gründen betroffen. Und dies bei einer insgesamt eher instabilen weltpolitischen Situation. Der Freundeskreis der Rosa-Luxemburg-Stiftung Wismar lädt gemeinsam mit der Hochschule Wismar zum Thema „Neue Nuklearwaffen - ohne Wismar!“ zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion ein. Zu Gast ist Sascha Hach. Er hat Friedensforschung und internationale Politik in Tübingen und Medford studiert und ist Gründungsmitglied der ICAN (International Campaign to Abolish Nuclear Weapons), die 2017 den Friedensnobelpreis erhielt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Weitere Infos: mv.rosalux.de/veranstaltung 

Freitag - Donnerstag, 05.-25. April - Aktionstage gegen Antisemitismus
Aktionstage 
Universität Rostock
Vom 05.04. bis zum 25.04.2019 werden an der Universität Rostock erneut die Aktionstage gegen Antisemitismus veranstaltet. Die Stabsstelle Gleichstellung, Vielfalts- und Gesundheitsmanagement und der AStA wollen damit zu einer Hochschulkultur beitragen, in der Toleranz und Weltoffenheit unverzichtbare Werte sind. In Zeiten, in denen reaktionäre Bewegungen und Deutungskonzepte eine Renaissance erleben, möchten wir alle Hochschulangehörigen und Interessierten dazu animieren, sich mit antisemitischen Ressentiments auseinanderzusetzten. Insbesondere junge Menschen kennen Antisemitismus ausschließlich aus dem Schulunterricht und Geschichtsbüchern, dabei ist er auch heute noch salonfähig. Um nicht nur auf historische, sondern auch auf zeitgenössische Formen des Antisemitismus aufmerksam zu machen, reicht das Spektrum der diesjährigen Aktionstage gegen Antisemitismus von Vorträgen über Workshops und Stadtrundgängen bis hin zu einer Theateraufführung. Weitere Infos:  uni-rostock.de

Samstag, 06. April 2019 - Bürgerlobby-Workshop: lasst uns das Klima wandeln
Workshop
15-18:30 Uhr, Koeppenhaus Literaturzentrum Vorpommern, Bahnhofstr. 4/5, 17489 Greifswald
Wer hat sich nicht schon einmal machtlos gefühlt, wenn es um große Probleme wie den Klimawandel geht? Um nicht länger den Kopf in den Sand stecken zu müssen, lernen die Teilnehmer bei dem Workshop in Greifswald Möglichkeiten kennen, sich selbst aktiv in die Klimapolitik einzumischen.Dabei geht es darum, Lobbyarbeit bei Abgeordneten und in den Medien zu machen, um einen politischen (Klima)Wandel zu bewirken. Denn Politiker und Politikerinnen sind nicht der Ursprung politischen Willens – sie reagieren auf ihn!Im Workshop gehen wir unter anderem folgenden Fragen nach:
Was kann man in einer Demokratie als einzelne/r bewirken? Welche Vorbilder gibt es?Wie bringe ich mein Anliegen auf den Punkt?Wie bringe ich das Thema in die Medien? Wie mache ich meine/n Bundestagsabgeordnete/n zur/zum »Klimahelden/in«? Der Workshop ist für alle am Klimaschutz Interessierten, ob mit oder ohne Vorkenntnisse, geeignet. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Infos und zur Anmeldung: citizensclimatelobby.org , greifswald@ccl-d.org
Montag, 08. April 2019 - Europa. Das nächste Kapitel - Diskutieren Sie mit über die Zukunft Europas.
Diskussionsrunde
18 - 21 Uhr,  Parkhotel Rügen Stralsunder Chaussee 1 18528 Bergen auf Rügen
Wir möchten über Europa reden. Mit Ihnen. Mit Experten. Mit der Politik. Die faszinierende Idee eines vereinten Europa, die uns Deutsche so viel Frieden, Wohlstand und Freiheit gebracht hat, steht unter Druck. In den vergangenen Jahren sind durch die Finanz- und Wirtschaftskrise, den Brexit sowie die Flüchtlingskrise Risse innerhalb der Europäischen Union aufgebrochen und haben große Unsicherheiten und Unstimmigkeiten sichtbar werden lassen. In Europadialogen, die zurzeit von der Konrad-Adenauer-Stiftung in ganz Deutschland durchgeführt werden, wollen wir gemeinsam darüber nachdenken, welches Europa wir für uns, aber auch für unsere Kinder und Enkel haben wollen. Profilierte Persönlichkeiten führen in die Thematik ein und diskutieren mit Ihnen Ihre Fragen und Anregungen. Aus allen Dialogen entstehen dann Handlungsempfehlungen, die Anfang 2020 in einer internationalen Konferenz zusammengeführt und diskutiert werden. Es geht um etwas. Europa ist wichtig. Diskutieren Sie mit. Sie sind herzlich eingeladen! . Weitere Infos:  Tel. 0383/88150,  kas.de

Donnerstag - Sonntag, 11.-14. April 2019 - Vom Acker bis zur Tonne
Schulung
Do ab 19 Uhr, Ökovilla , Herrmannstr. 36, 18055 Rostock

Woher kommt das Essen auf unserem Teller? Was haben unsere Essgewohnheiten mit dem Klimawandel zu tun? Welche Bedeutung spielt Vielfalt in der Landwirtschaft? In dem Methodenworkshop erforschen wir Produktionsweisen sowie das Thema Lebensmittelverschwendung und Hand-lungsalternativen für eine nachhaltige Entwicklung in der Welt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, ihr erworbenes Wissen anzuwenden und können eigene Bildungsveranstaltungen mit Schulklassen und Erwachsenenruppen auf Honorarbasis durchführen. Weitere Infos und Anmeldung: Tel. 0381/454409, anmeldung@oekohaus-rostock.de, oekohaus-rostock.de  
Samstag, 13. April 2019 - Saatgut- und Pflanzentauschbörse
Tauschbörse
14 - 16 Uhr, Zwischenbau, Am Bollwerk 5, 17109 Hansestadt Demmin

  Sie haben interessante Sämereien, Pflanzen oder Sonstiges und Spannendes für den Garten? Dann sind Sie hier vielleicht richtig. Diese Veranstaltung ist nicht kommerziell, d.h. ohne Standgebühren, keine Eintrittspreise und die Abgabe der Pflanzen und Sämereien sollte im Tausch geschenkt oder vielleicht auch gegen eine Spende erfolgen. Veranstalter ist der Lübecker Speicher Demmin e.V.. Weitere Infos: Tel. 03998 2828580, info@luebecker-speicher-demmin.deluebecker-speicher-demmin.de 
Samstag, 20. April 2019 - Ostermarsch
Demonstration
10 Uhr, Marianne-Grunthal-Platz, 19053 Schwerin
Von 10.00 bis 13.00 Uhr findet der Ostermarsch 2019 statt! Starten werden wir auf dem Grunthalplatz, dann geht es quer durch die Innenstadt, bis wir am Pfaffenteich unsere Abschlusskundgebung machen.  Unser Motto: Abrüsten statt Aufrüsten! - Für den Weltfrieden! Lasst uns zu Hunderten durch die Stadt marschieren! Wir wollen keinen neuen kalten und schon gar keinen 3. Weltkrieg! Bringt Plakate und Banner mit, auf denen ihr klarmacht, was ihr von Aufrüstung, Krieg und Eskalationspolitik haltet! Highlights: -- Norman Paech -- Hauptredner, eine Ikone der Friedensbewegung -- Osteuropa Ensemble -- zur musikalischen Umrahmung der Abschlußkundgebung -- Jede Menge cooler Leute, die es so sehen wie Ihr! -- Wir fordern alle friedliebenden, fortschrittlichen Menschen und Gruppen auf: Lasst uns germeinsam ein Zeichen setzen! Nie wieder Krieg! Nirgendwo! Nicht in unserem Namen! Weitere Infos: schweriner-friedensbuendnis.de

Mittwoch - Sonntag, 24.-28. April 2019 - Fashion Revolution Action Week
Aktionstage
ab 13 Uhr, hauptsächlich Kabutze, Friedrich-Löffler-Str. 44, 17489 Greifswald
Am 24. April 2013 stürzte das Gebäude der Rana Plaza Textilfabrik in Dhaka, Bangladesch ein und begrub 1135 Menschen unter sich. Dieser Tag markierte einen Einschnitt in der Geschichte der Textiiindustrie: So kann es nicht weiter gehen! Dies fordern weltweit nicht nur Näher_innen und NGOs, sondern auch immer mehr Konsument_innen. In einsturzgefährdeten Fabriken das Leben riskieren für einen Lohn der nicht einmal zum Leben reicht - was in Deutschland vor 100 Jahren genau so aussah, hat die Kolonisierung in Länder des globalen Südens exportiert. Für ein sauberes Image setzen große Marken mittlerweile auf Bio-Baumwolle oder „Made in Europe“ als Alibi. Dass die Arbeitsbedingungen in Osteuropa flächendeckend noch schlechter sind als in Asien wissen hier nur wenige. Wir müssen die Art, wie wir mit Kleidung umgehen radikal verändern. In den Kleiderschränken, vor den Fabriken und Läden, auf den Straßen und im System. Als globale Bewegung, Sei dabei! Alle Veranstaltungen finden in der Kabutze statt, bis auf die Aktion am Mittwoch.
Rana Plaza Gedenktag (24.04., 13 Uhr, Aktion am Fischmarkt), Siebdrucknacht mit Aufgelege (24.04., 19 Uhr), Nähworkshop Stoffbinden (25.04., 15 bis 18 Uhr),Vortrag: Solidarität unter Textilarbeiter_innen (25.04., 19 bis 21 Uhr),Ausstellung "Zwischenfutter: Handgenähte Geschichten", Vortrag: Sewing as Writing mit Jessica Espinoza (25.04., 19 Uhr), Präsentation reSew Nähkollektiv aus Kiew (26.04., 16.30 bis 18 Uhr), Vortrag: Mode "Made in Osteuropa" - Europas Sweatshops? (26.04., 19 Uhr), Aktionsworkshop Textile Protestformen (27.04., 11 bis 14 Uhr), Workshop mit Jessica Espinoza (27.04., 15 bis 19 Uhr), Party (27.04., 22 Uhr), veganer Mitmach Brunch (28.04., ab 12 Uhr), Workshop Feministisches Sticken (28.04., ab 13 Uhr). Weitere Infos und Anmeldung: kabutze-greifswald.de
Sonntag, 24. April 2019 - Ausgeschlossen. Eine Weltreise entlang Mauern, Zäunen und Abgründen
Vortrag und Gespräch

19 - 20:30 Uhr, DemokratieLaden Anklam, Burgstraße 9, 17389 Anklam
  Weltweit wird der Ruf nach dichten Grenzen immer lauter. Der Journalist und UNO-Experte Marc Engelhardt gehört zu den Weltreportern, die den Mauern, die Länder trennen, entlang gereist sind. In seinem Buch hat er ihre spannenden, manchmal aufwühlenden Einblicke vereint, die aber immer eines aufzeigen: Mauern sind in Beton gegossene Furcht und zementieren zugleich Ungleichheit: Reiche schützen sich vor Armen, Gewinner vor Verlierern, Regierende vor den Regierten. Dabei lenkt der neue Mauerboom davon ab, dass die wahren Probleme der Menschheit keine Grenzen kennen: Weder Klimawandel noch Terrorismus, Hunger oder Seuchen machen vor Mauern halt. Weitere Infos: calendar.boell.de
Freitag - Sonntag, 03.-05. Mai 2019 - “Demokratie und Toleranz” SAMBA-Wochenende
Workshop
ganztags, Gemeinschaftshof Ulenkrug Stubbendorf 68, 17159 Dargun
Wir werden mit vielen aktiven Menschen Musik machen gegen Rechts auf der Gegendemo in Demmin am 8. Mai 2019 ! Für Demokratie, Vielfalt und Toleranz! Und dafür fahren wir am Wochenende davor zum Samba trommeln (Rhythms of resistance) üben, Transparente malen und austauschen in ein Gemeinschaftsprojekt in MV. Viel Musik, Politik und Lagerfeuer! Und ein Abend mit Party dazu - die perfekte Kombination:-) Kommt mit, seid mit uns laut und sichtbar!  Preis: 20- 40 Euro nach Selbsteinschätzung inkl. Unterkunft, vegetarischem Bio-Essen und Programm Am 8. Mai wird es einen Bus nach Demmin von Schwerin über Rostock von der BUNDjugend MV geben- meldet Euch auch dafür schnell an, die Plätze sind begrenzt! Weitere Infos und Anmeldungen: ror-schwerin@riseup.net, bundjugend-mv.de
Dienstag, 07. Mai 2019 - Geflüchtete Frauen im Beratungskontext
Fachgespräch
10 - 14 Uhr, Beginenhof Rostock, Ernst-Haeckel-Str. 1 | 18059 Rostock
In der Migrationsberatung, in Interventionsstellen, Frauenhäusern, Ehrenamtsinitiativen und an anderen Orten stellen wir immer wieder fest: Viele geflüchtete Frauen sind im besonderen Maße schutzbedürftig. Schon ihre Fluchtgründe stehen oft im Zusammenhang mit ihrer Rolle in der Gesellschaft. Auf der Flucht sind sie Übergriffen und Gewalt ausgesetzt. Hier in Deutschland ist ein Teil von ihnen auf Grund von Schwangerschaften, als Mütter von kleinen Kindern und als Ehefrauen in einer besonderen aufenthaltsrechtlichen Situation.Die Fortbildung richtet sich an Teilnehmer/innen, die haupt- oder ehrenamtlich an der Arbeit mit Flüchtlingen Interesse haben und mehr wissen wollen über rechtliche Hintergründe und Hilfsmöglichkeiten. Insbesondere ist es uns ein Anliegen, Mitarbeitende der MBE/MSB/JMD sowie Mitarbeiterinnen des Hilfenetzwerks für gewaltbetroffene Frauen zu erreichen. Die Veranstaltung soll zudem Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und Erfahrungsaustausch bieten. Weitere Infos und Anmeldung (bis 02.05.2019): referent.migration@diakonie-mv.de, diakonie-mv.de


ÜBERREGIONALES
Donnerstag - Freitag, 25.-26. April - Netzwerktreffen Migration und Entwicklung S-H und M-V
Netzwerktreffen
Do ab 11:45 Uhr bis Fr 13:15 Uhr, Der genaue Veranstaltungsort in Kiel wird noch bekannt gegeben.
Die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von Engagement Global gemeinsam mit dem Bündnis Eine Welt Schleswig-Holstein (BEI) laden dieses Jahr entwicklungspolitisch aktive oder interessierte Kommunen, migrantische Akteure sowie Eine-Welt-Akteure aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zum 4. regionalen Netzwerktreffen „Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene“ ein.  Thema der Veranstaltung: Gemeinsam Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten. Beim diesjährigen Netzwerktreffen stehen die Agenda 2030 mit den Sustainable Development Goals (SDGs) im Fokus. Der kommunalen Ebene kommt bei der Verwirklichung der Agenda 2030 und der SDGs eine Schlüsselrolle zu: Zum einen zeigen sich zahlreiche Themen und Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung konkret vor Ort. Zum anderen ist es für die Umsetzung der Agenda 2030 zwingend notwendig, dass die Expertise verschiedener gesellschaftlicher Gruppen berücksichtigt wird, um sie auf eine breite gesellschaftliche Basis zu stellen. Das 4. regionale Netzwerktreffen „Migration und Entwicklung auf kommunaler Ebene“ will hierbei insbesondere Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und erarbeiten, wie die Expertise und das vielfältige Engagement von Migrantinnen, Migranten und Geflüchteten in die kommunale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitspolitik eingebunden werden kann. Weitere Infos und Anmeldung (bis 16.04.2019): Tel. 0228 / 20717-315, Kevin.Borchers@engagement-global.de, skew.engagement-global.de
Mittwoch, 01. Mai 2019 - Versammlung der Vielen
Demonstration 
ab 10 Uhr, an der Staatskanzlei, Regierungsstraße 73, 99084 Erfurt
2019 finden in Brandenburg, Sachsen und Thüringen Landtagswahlen statt. Für die in der AfD organisierten Rechten sind diese Wahlen eine wichtige Etappe in ihrem Kampf gegen Menschlichkeit und Demokratie. Um ihr Ziel zu erreichen, wird die AfD zwei Attribute für sich vereinnahmen: Sie wird sich als Ost- und Arbeiterpartei darstellen und möchte eine vermeintlich stille Mehrheit verkörpern. Symbolisch will sie dies am 1. Mai 2019 in Erfurt auf der Straße zeigen. Dieser Tag ist ihr Auftakt für den Wahlkampf in den drei ostdeutschen Bundesländern. Der 1. Mai soll dabei Gewerkschaften und linken Organisationen als Aktionstag für soziale Gerechtigkeit entrissen werden und die soziale Frage wird durch die AfD dementsprechend ethnisiert, d.h. die Konfliktlinien zwischen unten und oben, arm und reich werden in „deutsch und nichtdeutsch“ sein übersetzt. Dem widersetzen wir uns und laden euch ein am 1. Mai 2019 dazu ein, in Erfurt ein kraftvolles und deutliches Zeichen für Demokratie und Solidarität, gegen soziale Spaltung und Rassismus zu setzen. Weitere Infos: zusammenstehen.eu
Samstag, 15. Juni - Tag der offenen Gesellschaft
Aktionstag
ganztags, bundesweit
Die Initiative Offene Gesellschaft ist eine bürgerschaftliche Initiative ohne Parteibindung, die für das politische Gemeinwesen so eintritt, wie es im Grundgesetz formuliert ist. Und weil das so ist, organisieren sie eine Bewegung. Für Demokratie. Für Freiheit. Für eine starke Zivilgesellschaft. Seit 2017 ruft die Initiative zu einem neuen Feiertag am 17. Juni auf: dem Tag der offenen Gesellschaft, und das heißt: Tische raus, Stühle raus, Nachbarn, Fremde und Freunde einladen und einfach mal die Demokratie feiern. 2018 nahmen bereits 25.000 Menschen an rund 500 selbstorganisierten Tafeln teil. Davon waren 16 Tafeln in MV – vier in Rostock, sieben in Schwerin und jeweils eine in Parchim, Neustrelitz, Waren, Pasewalk und Zülow. Auch Mitglieder des Eine-Welt-Landesnetzwerkes waren beteiligt, so zum Beispiel das Ökohaus in Rostock, das Diakonische Werk Mecklenburg Vorpommern. Habt ihr auch Lust an einer Tafel teil zunehmen oder gar eine zu organisieren? Dann meldet euch einfach bei Justine Ohlhöft , Tel. 0176/45759368,  ohlhoeft@die-offene-gesellschaft.de und fragt nach einer Ansprechperson für eure Region. Weitere Infos: die-offene-gesellschaft.de

TIPPS UND HINWEISE
Spendenaufruf: Save Awiro und Unterstütze den Häuserkauf des Awiro e.V.`s
Mitten in dem mittlerweile kinderreichsten Viertel der Hansestadt Rostock sind wir seit über 20 Jahren aktiv. Unser Verein „Alternatives Wohnen in Rostock e.V.“ (AWIRO) betreibt seit 1997 ein Jugend- und Wohnprojekt im Herzen des Stadtteils KTV. Veranstaltungen, Workshops und Vorträge orientieren sich an den Interessen der Nutzer_innen. Offene Projektwerkstätten, eine offene Küche und ein Proberaum bieten Raum für gemeinsames (Er-)Lernen. 2023 laufen die Mietverträge aus und unser Vermieter, eine kommunale Wohnungsgesellschaft,  ist  nicht an einer Weitervermietung der Häuser interessiert. Deswegen wollen wir unsere Häuser, in denen wir seit mehreren Generationen aktiv sind, kaufen, um den einzigen selbstverwalteten Jugendclub im Viertel und sozialverträgliches Wohnen für junge Menschen zu sichern. Bei der Finanzierung des Hauskaufs setzen wir auf einen Kredit der GLS-Bank, Leih- und Schenkgemeinschaften und Spenden. Um unser Eigenkapital zu erhöhen und so die Kreditsumme möglichst gering zu halten, brauchen wir Deine Unterstützung! Wir freuen uns über jede kleine und größere Spende. Weitere Infos und Spenden: hauskauf@awiro.org,  awiro.org, betterplace.org
Ausstellung: Kinder und Flucht
10. April - 08. Mai 2019, Petrikirche, Alter Markt 1, 18055 Rostock
Zwei Ausstellungen zum Thema Kinder und Flucht greifen dieses Thema auf. Sie sind vom 10.4. bis 8.5. in der Petri Kirche in Rostock zu sehen. "Kinder spielen überall…" ist der Titel der Wanderausstellung von Asyl in der Kirche Berlin e.V.. Der Fotograf Tim Lüddemann hat 2015/2016 ein Jahr lang Familien und Kinder auf ihrer Flucht durch die Balkanländer portraitiert. Dabei sind sehr ausdrucksstarke und eindrucksvolle Bilder entstanden: Kinder beim Spielen, beim Essen, beim Warten. Bilder, die viele Fragen aufwerfen: Wie werden Kinder diese Erlebnisse verarbeiten? Wie wird ihr weiteres Leben davon geprägt sein? Wie können Sie weiter Kinder sein, Spielen, Lernen Vertrauen fassen und Freunde finden? Die zweite Ausstellung von terre des hommes, Hilfe für Kinder auf der Flucht stellt Projekte entlang der Flüchtlingsroute Syrien-Irak-Jordanien-Türke-Italien-Deutschland vor.
Lesetipp: Desintegriert euch!
Max Czollek  ist ein deutscher Lyriker, Essayist, Kurator und Mitglied des Autorenkollektivs G13. Er ist der Enkel des Widerstandskämpfers und Verlegers Walter Czollek, besuchte die Jüdische Oberschule Berlin und studierte anschließend in Berlin Politikwissenschaften und promovierte am Zentrum für Antisemitismusforschung. In seinem provokant geschriebenen Buch „Desintergriert euch“ fordert er Radikale Vielfalt statt Integration: Das ist sein Rezept für ein gelingendes Gesellschaftsmodell. Den Jüdinnen und Juden empfiehlt er, sich vom bundesdeutschen „Gedächtnistheater“ nicht vereinnahmen zu lassen. Dabei komme den Juden in Deutschland die Funktion zu, die „Wiedergutwerdung“ der Deutschen zu bestätigen und die Sehnsucht der Deutschen nach „Normalität“ zu befriedigen. Diese Behauptung der „Normalisierung“ der deutschen Gesellschaft nach Auschwitz habe Nationalismus und Antisemitismus mit sich gebracht. Weitere Infos: deutschlandfunk.de
Kurzmeldung: Bester Lehrer kommt aus Kenia
Wie unter anderem Spiegel Online, der Tagesspiegel.de, die Frankfurter Rundschau und die Bild melden, gewinnt der kenianische Lehrer Peter Tabichi den diesjährigen Global Teacher Award und damit eine Million US-Dollar Preisgeld. Am Sonntag sei der Mönch Tabichi in Dubai mit dem Preis ausgezeichnet worden, für den sich 10.000 Lehrer*innen aus 179 Ländern beworben haben. Viele der Kinder, die Tabichi unterrichte, seien Waisen oder Halbwaisen und kommen aus sehr armen Verhältnissen. Damit seine Schüler*innen trotz Armut an dem Unterricht teilnehmen können, spende der Kenianer 80 Prozent seines Gehalts für Dinge wie Bücher, Schuluniformen oder auch Essen. Ihm sei außerdem wichtig, das Lernen in aktiver Zusammenarbeit mit den Schüler*innen zu gestalten. Dazu gehöre auch ihr Leben außerhalb des Klassenzimmers. In der Gegend, in der er lebe, herrsche Unruhe zwischen verschiedenen Stämmen. Deshalb unterrichte er nicht nur Mathe und Physik, sondern habe auch eine Friedensgruppe aufgebaut und setze sich für nachhaltige Landwirtschaftstechniken ein.

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Ende April versendet.

Wenn Sie diese E-Mail (an: atriplex@systemausfall.org) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.