Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 06/2020

06. März 2020

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,
wir sind alle soweit gesund und immer noch größenteils im Homeoffice. Aufgrund der Umstände sind wir nun auch im digitalen Zeitalter angekommen und entdecken dessen Vorteile: so hatten wir letzte Woche ein sehr kreatives online Brainstorming zum Jahresthema von Weltwechsel mit 11 Leuten aus ganz Mecklenburg-Vorpommern - eine Art der Zusammenkunft, die wir vorher nie in Betracht gezogen haben. Und da es zur Zeit so viele spannende online Angebote gibt, haben wir sie in diesen kurzen Sonder-Newsletter zusammengestellt.

Euer Team vom Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V


ÜBERBLICK


Webinare

08. April - Ein Jahr mit weltwärts in Ghana
08. April – Aktuelles zur Finanzierung nachhaltiger Entwicklung
08. April -
Corona-Spezial: Rettungsmaßnahmen für NPOs

08. April - Die Corona-Krise in Griechenland
08. April - Antifeminismus online entgegentreten
09. April - Corona-Spezial: Kurzarbeit und Home-Office
14. April - Transformatives Community Organizing
15. April - Neue Zielgruppen in der entwicklungspolitischen Bildung erreichen
25. April - Populismus am Mittagstisch
29. April - 3. Mai – Weninarreihe entwicklungspolitisches Engagement


Tipps und Hinweise

Petition: Schutz vor Corona. Recht auf Abstand für Flüchtlinge in MV
Radio VeRa: Sendungen und Podcats
agl:
Hinweise zu Corona
Venro:
Info-Links zu Corona und Entwicklungspolitik
Seebrücke MV:
weitere Unterzeichner*innen gesucht
Neue Plattform:
MV.handelt
Handreichung:
Umgang mit Hass und Bedrohung
ARTE-Mediathek:
Kann Feminismus islamisch sein?
DaMigra:
Wir sind systemrelevant und jeden Schutz wert!
Stellenausschreibung:
Gleichstellungsbeauftragte Rostock


WEBINARE

08. April - Ein Jahr mit weltwärts in Ghana
Beginn 19:30 Uhr
Ronja Göttlicher machte 2017 ihr Abitur flog im selben Jahr nach Ghana / Westafrika, wo sie für zwölf Monate in Akwatia in der Eastern Region in einem Waisenhaus für 25 Kinder zwischen 1 und 18 Jahren mithalf. Inzwischen studiert sie Ethnologie mit dem Schwerpunkt Afrika an der Universität Mainz. Ronja Göttlicherteilte Erlebnissen, Erfahrungen und Eindrücken während ihres Auslandsdienstes mit einem Blog im Internet Doch welches Bild von Ghana hat sie damit vermittelt? Heute blikt sie mit gemischten Gefühlen zurück. Im Vortrag lässt sie Erlebnisse in diesem westafrikanischen Land mit Hilfe von Fotos Revue passieren und reflektiert ihre (und die gesellschaftliche) Verwicklung in rassistische und koloniale Strukturen sowie die Wirkungsmacht von Sprache und Bildern. Bei Interesse und zur technischen Einweisung meldet euch gern bei ralf.goettlicher@posteo.de
08. April - Aktuelles zur Finanzierung nachhaltiger Entwicklung
11 - 12:30 Uhr
Vom 20.-22. April 2020 wird sich das Entwicklungsfinanzierungsforum der Vereinten Nationen (UN) in einem gekürzten und weitgehend online-gestützten Format damit befassen, wie die Finanzierung von Maßnahmen unter der „UN-Decade of Action“ zur Erreichung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung verbessert werden kann. Das Webinar wird, auch vor dem Hintergrund der aktuellen globalen Gesundheitskrise, einen Blick auf die von den UN-Mitgliedstaaten anvisierten Maßnahmen werfen und diese unter verschiedenen Gesichtspunkt kritisch hinterfragen. Anmeldung
08. April - Corona-Spezial: Rettungsmaßnahmen für NPOs
11 - 12 Uhr
Die Coronakrise stellt Non-Profit-Organisationen in ganz Deutschland vor erhebliche finanzielle Herausforderungen. In einer Zeit, in der Versammlungen aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation nicht erlaubt sind, stellt sich für viele zudem die Frage, wie mit der nahenden Mitgliederversammlung, Kassenprüfung oder Vorstandssitzung zu verfahren ist. Anmeldung hier
08. April - Die Corona-Krise in Griechenland
20 - 21:30 Uhr
Die Corona-Pandemie ist auch in Griechenland angekommen und verschärft nun die ohnehin prekäre Situation nach zehn Jahren Spardiktat und neoliberaler Umstrukturierung. Das Elend der Geflüchteten an der griechisch-türkischen Grenze und auf den Ägäis-Inseln, das Elend der Armen und Ausgegrenzten in den Städten wird immer dramatischer. Die neue konservative Regierung nutzt das Ganze für ihren ohnehin angelaufenen autoritären Rollback. Was bedeutet das für solidarische Initiativen in der Flüchtlingshilfe, im Gesundheitswesen, in der Grundversorgung? Weitere Infos und Online-Raum hier
08. April: Antifeminismus online entgegentreten
16 - 18 Uhr
Das Webinar bietet einen Einstieg, wie Antifeminismus online in sozialen Netzwerken begegnet werden kann und stärkt die Handlungssicherheit der Teilnehmenden. Es wechselt zwischen audiovisuellen Inputs und textbasierten Diskussionsmethoden. Weitere Infos und Anmeldung hier

09. April - Corona-Spezial: Kurzarbeit und Home-Office
11 - 12 Uhr
Das Coronavirus sorgt dafür, dass viele Betriebe und Organisationen Ihre Pforten vorübergehend schließen müssen. Für einige NPOs sind die ausbleibenden Gelder existenzbedrohend. Zwei krisenbewährte Mittel, um Kosten einzusparen und bestimmte Tätigkeiten aufrecht zu halten, sind Kurzarbeit und Home-Office, hierfür werden wertvolle Tipps an die Hand gegeben. Anmeldung hier

14. April - Transformatives Community Organizing
20 - 21:30 Uhr
E
s gibt verschiedene Wege sich zu engagieren und Menschen zu mobilisieren. Oft passiert dies allerdings nicht nachhaltig - wir besuchen eine Demo oder nehmen an einer Aktion teil, gehen danach aber zu keiner weiteren Veranstaltung. Wir gehen regelmäßig zum Plenum, aber irgendwie sind es immer die gleichen Leute, die Aufgaben übernehmen. Das Webinar "Transformatives Community Organizing" soll zeigen, wie solche Probleme angegangen werden können. Wir lernen Werkzeuge kennen, um Community Organizing in unseren Kontexten in die Praxis umzusetzen. Weitere Infos und Anmeldung hier
15. April - Neue Zielgruppen in der entwicklungspolitischen Bildung erreichen
Entwicklungspolitisch Engagierte möchten möglichst viele Menschen für globale Themen sensibilisieren und zum Handeln befähigen. Aber wie können wir auch jene erreichen, die sich bisher wenig durch entwicklungspolitische Bildungsangebote angesprochen fühlen? Wie können andere, neue Zielgruppen erschlossen werden? Die Fortbildung vermittelt konkrete Werkzeuge zur Zielgruppenidentifikation und stellt Beispiele für kreative Informations- und Bildungsarbeit nach der informellen Lernmethode des Casual Learnings von finep vor. Anmeldung hier
25. April - Populismus am Mittagstisch
10 - 15 Uhr
Was tun, wenn gute Freunde, Familienmitglieder oder sympathische Kolleg*innen abfällig über Geflüchtete sprechen, und meinen „die sind doch alle kriminell“ oder „die nehmen uns die Arbeitsplätze weg“? Während wir rechte Hetze im Netz wegklicken können, ist der Umgang mit Menschen im sozialen Nahfeld deutlich herausfordernder. Neben der Einordnung rechter Aussagen stärken und erlernen wir Kommunikationsstrategien, um auf rechte Aussagen selbstbewusst und zielgerichtet zu reagieren. Weitere Infos und Anmeldung hier
29. April - 03. Mai - Weninarreihe entwicklungspolitisches Engagement
10:30 - 11:30 Uhr, täglich
Die Fachstelle für entwicklungspolitische Beratung und Vernetzung von Engagement Global, die Mitmachzentrale, erweitert ihr kostenfreies Beratungsangebot zu Möglichkeiten des entwicklungspolitischen Engagements um regelmäßige Webinare zu entwicklungspolitischen Themen. Die erste Webinarreihe beinhaltet die Themen „Entwicklungspolitische Landschaften in Deutschland“, „Möglichkeiten der entwicklungspolitischen Inlandsförderung“, „Möglichkeiten der entwicklungspolitischen Auslandsförderung“ , „Nicht-finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für entwicklungspolitisches Engagement“ Die Webinare finden jeweils von 10:30 bis 11:30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Infos und Anmeldung hier

TIPPS UND HINWEISE

Petition: Schutz vor Corona. Recht auf Abstand für Flüchtlinge in MV
Der gesellschaftliche Zusammenhalt wächst in Zeiten von Corona. Zusammenhalt und Solidarität - das muss für Alle gelten. Menschen in Flüchtlingsunterkünften dem Infektionsrisiko mit Corona auszusetzen, während alle denkbaren Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung ergriffen werden, ist rassistisch. Wir fordern von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern (MV): Vernünftige Asylpolitik statt institutionellem Rassismus! Wir fordern: Asylsuchende aus Erstaufnahmeeinrichtungen in die Kommunen umziehen lassen! Risikogruppen schnellstmöglich in Wohnungen einziehen lassen! Alle Abschiebungen aus MV sofort aussetzen! Unterstützen Sie das Anliegen, indem Sie diese Petition unterzeichnen, weiterleiten und bewerben: weact.campact.de  Weitere Infos: bleiberecht-mv.orgfacebook, twitter, instagram
Radio VeRa: Sendungen und Podcats
Ihr hört VeRa: In Rostock jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat, 18 Uhr,  Radio LOHRO auf 90,2. Rund um Greifswald auf 98,1, rund um Malchin auf 98,7, rund um Neubrandenburg auf 88,0 jeden Donnerstag, 9 Uhr beim NB- Radiotreff. Im Live-Stream vom NB-Radiotreff und LOHRO. Eine Woche nach der Ausstrahlung ist jede Sendung in der Mediathek der Landesmedienanstalt zu hören: hier
Das Beste: Unser Podcast! Seit 2016 haben wir viele Sendungen zu verschiedenen spannenden Themen produziert, die Ihr hier nachhören könnt. Unsere nächste Sendung: Andere Perspektiven auf Corona - Die direkten sozialen Effekte der Pandemie. 
Feedback: Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns Feedback zu den Sendungen gebt, wenn ihr Themen, die wir einmal besprechen sollten, mitteilt oder uns Anregungen gebt. Wir freuen uns auch immer über neue Stimmen, die Lust haben, mitzumachen! Weitere Infos und Kontakt: bildung-verquer.de
agl: Hinweise zu Corona Die Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland (agl) - unser Dachverband - bietet einen aktuellen Überblick zum Beispiel zum Kurzarbeitergeld für Vereine, zu aktuellen Förderkritierien oder entwicklungspolitische Debattenbeiträge zur Corona-Krise im globalen Süden. Die Infos werden laufend auf der Website ergänzt: hier
Venro: Info-Links zu Corona und Entwicklungspolitik
Viele Nichtregierungsorganisationen (NRO) im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und Humanitären Hilfe stehen aufgrund der COVID-19-Pandemie aktuell vor neuen und teilweise existentiellen Herausforderungen. Gleichzeitig reagieren die Zivilgesellschaft und auch die Politik in der aktuellen Situation sehr dynamisch auf die Krise. Als Verband möchten wir in dieser Zeit Orientierung zu wichtigen und teilweise akuten Themen bieten. Aus diesem Anlass finden Sie hier aktuelle Informationen rund um COVID-19, die für NRO und Ihre Arbeit als Arbeitgeber und als Organisation der Entwicklungszusammenarbeit, humanitären Hilfe und Übergangshilfe relevant sind. Wir aktualisieren dieses Angebot für Sie in regelmäßigen Abständen hier
Seebrücke MV: weitere Unterzeichner*innen gesucht
Gemeinsam mit etwa 130 Erstunterzeichnenden aus Politik, Kultur, Religion und Zivilgesellschaft hat das Bündnis SEEBRÜCKE MV einen offenen Brief (siehe Anhang als PDf und JPEG) mit FORDERUNGEN ZUR AUFNAHME VON GEFLÜCHTETEN AUS GRIECHENLAND am 19.03.2020 AN DIE LANDESREGIERUNG VON MV und die Presse versandt. Das Bündnis will die Forderungen weiter verstärken und nimmt weiterhin
Unterzeichnende für den offenen Brief entgegen. Jede Unterschrift zählt! Gemeinsam werden sie sich weiter für Menschenrechte von Geflüchteten stark machen - auch in Krisenzeiten!
Veröffentlicht ist der Brief bisher unter: facebook.com Über die Weiterleitung des offenen Briefes freut sich das Bündnis und fortlaufend Unterzeichnende werden unter m-v@seebruecke.org entgegen genommen.
Neue Plattform: MV.handelt
Rund um die Initiatorin, die KOMEA GmbH, haben sich verschiedene starke Partner pro bono mit dem Ziel zusammengeschlossen, lokale Kleinunternehmen und Betriebe in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Innerhalb weniger Tage wurde die MV-weite Plattform MV.handelt geschaffen, auf der EinzelhändlerInnen, Gastronomiebetriebe, LebensmittelproduzentInnen, Sportvereine etc. schnell, unkompliziert und kostenfrei für die Zeit der Corona-Krise seit dem 25.03.2020 einen eigenen Onlineshop einrichten können, um den aktuell wegbrechenden Umsatz auszugleichen. MV.handelt unter: www.mv-handelt.de, facebook.com/mv.handelt
Handreichung: Umgang mit Hass und Bedrohung
Das Nationale Zentrum Kriminalprävention hat in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden eine Handreichung zum Umgang mit Hass und Bedrohung für Kommunalpolitiker*innen vorgelegt. Das Papier enthält Schutz- und Verhaltenshinweise der Polizei, Hinweise auf Unterstützungsangebote gegen Hass im Netz sowie eine Liste von AnsprechpartnerInnen und Beratungsstellen. Weitere Infos hier
ARTE-Mediathek: Kann Feminismus islamisch sein?
Im Film kommen Islamwissenschaftlerinnen zu Wort, für die nicht der Islam oder der Koran frauenverachtend sind, sondern bestimmte Interpretationen und patriarchalische Traditionen. Sie setzen sich für eine geschlechtergerechte Auslegung des Korans ein und versuchen, Religion und Feminismus zu verbinden. Frauenrechtlerinnen wie Zineb El Rhazoui, ehemalige Mitarbeiterin von „Charlie Hebdo“, stehen ihren religiösen Wurzeln dagegen unversöhnlich gegenüber und halten den Islam für nicht reformierbar. Regisseurin Nadja Frenz taucht in diesen Diskurs ein und liefert überraschende Erkenntnisse. Bis 30.04. in der Mediathek hier
DaMigra: DaMigra: Wir sind systemrelevant und jeden Schutz wert!
Jede Krise verstärkt ohnehin schon bestehende gesellschaftliche Ungerechtigkeiten und macht diese sichtbarer. „Zuhause bleiben“ wird zum gefeierten Wort der Stunde. Aber: Zuhause bleiben ist ein Privileg. Tausende von Menschen werden gezwungen, in Lagern zu leben. Andere müssen weiterhin in unterbezahlten und risikoreichen Bereichen schuften, um die Grundversorgung der Bevölkerung und der eigenen Familie zu ermöglichen. Wir als Menschenrechtsorganisation nehmen diese Entwicklungen zum Anlass, die Krise aus einer feministischen und migrantischen Perspektive zu betrachten. Dieser Text soll eine erste Bestandsaufnahme sein. Eine ausführliche Auswertung unserer Umfragen im Bereich „Gewalt gegen Frauen* mit Migrations- und/oder Fluchtgeschichte“ und unsere Ergebnisse zum Thema Arbeit werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.
Stellenausschreibung: Gleichstellungsbeauftragte Rostock
Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine neue Gleichstellungsbeauftragte. Diese soll die Ziele der Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern im Rahmen der Aufgabenstellung sichern und fördern. Die gesellschaftliche Position der Frauen soll mit dieser Funktion gestärkt werden. Bewerbung nur für Frauen | unbefristet | TVÖD Entgeltgruppe E12 plus Sonderzahlungen | Bewerbung bis 15. April, hier geht es zur Stellenausschreibung.

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Ende April versendet.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Impressum

Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V e.V.,Kröpeliner Straße 10, 18055 Rostock

Tel.: 0381 367 67 460; Mail: info@eine-welt-mv.de, www.eine-welt-mv.de

Amtsgericht Rostock, VR 1862