Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 14/2019

06. November 2019

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,

motiviert und begeistert von den ersten Veranstaltungen im Rahmen von weltwechsel erreicht euch der nächste Newsletter mit weiteren Veranstaltungstipps. Besonders freut uns die landesweite positive  Presseberichterstattung.

Viele Grüße vom Team des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V


Weltwechsel
weltwechsel 2019 - Veranstaltungen der zweiten Woche

Weltwechsel 2019 -
Schul - und Dauerangebote, Ausstellungen, Radiosendungen

Globale Partnerschaften
Mi 27. November - Das Gegenteil von gut ist gut gemeint: Internationale Partnerschaftsarbeit in Berlin – Vielfalt, Versäumnisse und Perspektiven Infoveranstaltung und Workshops / Berlin
Eine Welt Preis 2020 / Ausschreibung
‚white charity‘:
Schwarzsein & Weißsein auf Spendenplakaten / Film

Termine
Mo - Fr, 11. - 15. November - 30 Jahre Friedliche Revolution – Quo vadis Demokratie? Ausstellung, Vorträge / Neubrandenburg
Mi - Do, 13. - 14. November - Empowerment für Weltoffenheit und Perspektivwechsel
Argumentationstraining / Teterow
Do 21. November - Riseup 4 Rojava  Aktionen / Greifswald
Do 21. November - KurzeWegeBunteHöfe Diskussion, Projktvorstellung / Rostock
Do 21. November - Zusammen wachsen, zusammen leben, zusammen gesund werden?
Treffen / Greifswald
Fr - Sa, 22. - 23. November - Argumentations - und Handlungstraining Training / Rostock

Tipps und Hinweise
Unterschriftenaktion: Ausbeitung - Passt mir nicht
Stellenanzeige: Jugendsozialarbeiter*in am Demokratiebahnhof Anklam


WELTWECHSEL 2019 - Veranstaltungen der zweiten Woche
Sa - So, 09. - 10. November - Klima schonen - gemeinsame ökonomie Special, Workshop, Erfahrungsaustausch, Barcamp / Schwerin weiterlesen
Sa 09. November - klimafreundliche Stadtpolitik mitgestalten, aber wie? Special, Workshop / Schwerin weiterlesen
Sa 09. November - Klimaschutz in Aktion Film, Diskussion, Erfahrungsaustausch, Führung / Wangelin weiterlesen
Sa 09. November - Gesundheit braucht Klimagerechtigkeit! Workshop / Greifswald weiterlesen
Sa 09. November - Vorfahrt für Gesundheit Vortrag / Greifswald weiterlesen
Sa 09. November - Upcycling für Frauen aus aller Welt Workshop / Rostock weiterlesen
Mo 11. November - Dark Eden - Der Albtraum vom Erdöl Film / Demmin weiterlesen
Mo 11. November - Treibhausgase, Klimafolgen überall - und wer bezahlt das Ganze? Diskussion, Erfahrungsaustausch / Stralsund weiterlesen
Di 12. November - Upcycling – Aus Alt mach neu! Workshop / Bergen weiterlesen
Di 12. November - "Ökologisches Bauen" Vortrag / Bergen weiterlesen
Di 12. November - Kapitalismus Klimakrise Faschismus Vortrag / Greifswald weiterlesen
Di 12. November - Klimagerechtigkeit und Migration Vortrag / Rostock weiterlesen
Di 12. November - Widerstand im Hambacher Forst Film / Güstrow weiterlesen
Mi 13. November - Auf Kosten Anderer? Vortrag / Schwerin weiterlesen
Mi 13. November - Klima-Kneipenquiz im Café Käthe Special / Rostock weiterlesen
Mi 13. November - Radiosendung weltwechsel 2019 Radiosendung / Rostock  weiterlesen
Do 14. November - Wege heraus aus dem Konzerndilemma 2019 Vortrag, Diskussion / Schwerin weiterlesen
Do 14. November - Bürgerwerkstatt Windenergie 2019 Diskussion / Demmin  weiterlesen
Do 14. November - Prima-Klima-Kochabend im Postel Wolgast Vortrag, Workshop / Wolgast  weiterlesen
Do 14. November - Kleidertausch Stralsund  Aktion /  Stralsund weiterlesen
Do 14. November - "Vom Bauen der Zukunft - 100 Jahre Bauhaus" Film / Bergen  weiterlesen
Do 14. November - Klimaschutz und Menschenrechte Film / Greifswald weiterlesen
Do 14. November - Von Apfelkuchen bis Zitronenlimo Vortrag, Diskussion, Erfahrungsaustausch / Rostock weiterlesen
Do 14. November - Klimafreundlich mobil auf dem Land?  Diskussion, Erfahrungsaustausch / Laage  weiterlesen
Do - Fr 14. - 15. November - Friedensklima  Workshop / Rostock  weiterlesen
Fr 15. November - Gesprächskreis Diskussion, Erfahrungsaustausch / Schwerin  weiterlesen
Fr - So 15. - 17. November - Human Rights and Climate Change Workshop / Greifswald  weiterlesen
Sa 16. November - Kinder malen die Erde der Zukunft Aktion / Schwerin   weiterlesen
Sa 16. November - Kulinarisch Kennenlernen Treffen / Schwerin   weiterlesen
Sa 16. November - Kleidertauschparty Aktion / Neubrandenburg  weiterlesen
Sa 16. November - Tag der Möglichkeiten Ausstellung, Vortrag, Workshop / Demmin weiterlesen
Sa 16. November - Geschichten für Umwelt und Klima Workshop / Neukalen weiterlesen
Sa 16. November - Komm mit uns nach Indien! Vortrag / Rostock weiterlesen
Sa 16. November - Manage die Energiewende! Workshop, Diskussion / Rostock  weiterlesen
So 17. November - Mecklenburger Mikro-Abenteuer  Aktion /  Teterow weiterlesen
So 17. November - Fragen stellen zum Klimawandel  Diskussion /  Greifswald  weiterlesen
WELTWECHSEL 2019 - Schul - und Dauerangebote, Ausstellungen, Radiosendungen
Mo 11. - Fr 15. November - Interaktiv: Ausstellung Klimawandel  Ausstellung / Demmin  weiterlesen
Mo 11. - Fr 15. November - Klima-Café  Schulangebot / Demmin  weiterlesen

GLOBALE PARTNERSCHAFTEN
Mittwoch 27. November: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint: Internationale Partnerschaftsarbeit in Berlin – Vielfalt, Versäumnisse und Perspektiven
Informationsveranstaltung und Workshop
10 – 18 Uhr, Uhrim Berlin Global Village / Am Sudhaus 2 / 12053 Berlin
„Wimpel, Chöre, Händeschütteln“ – die Partnerschaftsarbeit zwischen Städten und Gemeinden beschränkt sich gelegentlich auf Symbolpolitik und wirkt nach außen zum Teil exklusiv. Dabei sind gerade internationale Begegnungen wichtige Erfahrungen, um global gerechtes Handeln zu motivieren, Versöhnungs- oder Friedensarbeit zu leisten und politische Veränderungen anzustoßen.Gleichzeitig findet auch abseits „klassischer“ Strukturen im Rahmen von bspw. Bildungs-, Projektpartnerschaften oder (Community-) Netzwerken wichtige Partnerschaftsarbeit statt– und diese braucht Sichtbarkeit, Raum, Vernetzung und die richtige Förderung. Eine Veranstaltung des Berliner Entwicklungs-politischen Ratschlags (BER), der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD-Bund), von moveGLOBAL und der Städtepartnerschaft Kreuzberg - San Rafael del Sur. facebook.com
Ausschreibung 2020: Eine Welt Preis
Die Nordkirche möchte Menschen auszeichnen, die sich mit Phantasie, Kreativität und Hingabe für mehr Gerechtigkeit in der Welt einsetzen und dabei etwas Beispielhaftes und Neues geleistet haben. Anfang 2020 ist es wieder soweit. Der Preis ist dreifach dotiert: 1. Preis 3.000,- € 2. Preis 2.000,- € 3. Preis 1.500,- € Bewerben können sich Einzelpersonen, Gemeindekreise, Schulklassen, Fair-Handelsgruppen, Partnerschafts-gruppen oder Initiativen aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, und Schleswig-Holstein. Die Voraussetzung ist, dass sie sich in den letzten beiden Jahren kreativ, vorbildlich und ehrenamtlich darin engagiert haben, globale Beziehungen lebendig und gerecht zu gestalten. In den Vorschlägen und Bewerbungen sollte das Projekt /die Arbeit auf maximal einer Seite vorgestellt werden. Es wird um 3 bis 4 aussagekräftige, digitale Fotos (JPEG ab 1 MB) gebeten, die für eine Kurzvorstellung aller Bewerbungen genutzt wird.
eine-welt-preis

‚white charity‘: Schwarzsein & Weißsein auf Spendenplakaten
Ein Film von Carolin Philipp und Timo Kiesel.
Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie ‚Brot für die Welt‘, ‚Welthungerhilfe‘, ‚Kindernothilfe‘ oder ‚Care‘ prägen das Bild auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und U-Bahnen in Deutschland. Sie haben einen großen Einfluss darauf wie in Deutschland Schwarze und weiße Identitäten konstruiert werden. Der Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspek-tive. ‚white charity‘ stellt unterschiedliche Perspektiven vor: Ausgehend von den Spenden-plakaten diskutieren Vertreter_innen von Hilfsorganisationen mit Wissen-schaftler_innen über Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen. ‚white charity‘ ist eine exemplarische Auseinandersetzung mit Rassismus in Bildern, die weit über den entwicklungspolitischen Horizont von Bedeutung ist und unterstützt einen schärferen Analyseblick auf Bilder in kommerzieller Werbung, Print und TV.
whitecharity

TERMINE
Montag - Donnerstag, 11. - 15. November: 30 Jahre Friedliche Revolution – Quo vadis Demokratie?
Veranstalungsreihe
Brodaer Str. 2, 17033 Neubrandenburg
Im 30. „Wende“-Jubiläumsjahr erfolgt ein Rückblick auf das Friedliche und Revolutionäre vor der Transformation 1989/1990 einerseits, und andererseits werden Brüche und Kontinuitäten in Ost und West in den Blick genommen. Zur dialogischen Auseinandersetzung über das bildungspolitische Erbe der DDR, aktuelle Herausforderungen des demokratischen Zusammenlebens im wiedervereinigten Deutschland und den demokratischen Auftrag von Hochschule, Stadtöffentlichkeit und der Zivilgesellschaft im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte (MSE) sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, der Region MSE sowie Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Neubrandenburg Brodaer herzlich eingeladen. Mehr Info unter; hs-nb.de/hochschule 

Mittwoch - Donnerstag, 13. - 14. November: Empowerment für Weltoffenheit und Perspektivwechsel
Argumentationstraining
13. Nov. um 14:00 - 17:00 und am 14. Nov. von 09:00 - 16:00, Teterow, genauer Ort wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Anmeldeschluss 11.11. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt!
Bei Veranstaltungen, welche globale Themen und Inhalte thematisieren, können Vorurteile, stereotype Bilder, Widerstände und Provokationen in unterschiedlicher Weise auftauchen, teilweise unwissend, teilweise auch sehr subtil oder sogar offen-aggressiv. Der Workshop bietet Raum für Erfahrungsaustausch, Perspektivwechsel und Reflexion. Er beinhaltet ein Training, um einerseits diskriminierende und stereotype Marker zu erkennen, welche auch unter dem Deckmantel von Interkulturalität und Globalem Lernen verschleiert sein können. Andererseits werden Handlungsmöglichkeiten erarbeitet, um sich in der Rolle als Teilnehmerin oder Teilnehmer oder Akteurin oder Akteur bei Widerständen und Provokationen klar positionieren zu können und Haltung für eine gerechte Welt in Frieden und Vielfalt zu entwickeln.Das Seminar richtet sich an Menschen in entwicklungspolitischen Kontexten, die aus Mecklenburg- Vorpommern kommen. Der Veranstaltungsort wird mit der verbindlichen Bestätigung ihrer Anmeldung zugeschickt. Bei inhaltlichen und/oder logistischen Fragen richten Sie sich bitte an @engagement-global.de

Donnerstag, 21. November - Riseup 4 Rojava
Aktion
20 - 22 Uhr, IkuWo, Goethestraße 1, 17489 Greifswald
Während die Bevölkerung von Rojava und Nordostsyrien ihren Kampf um Selbstbestimmung, Frauenbefreiung und Basisdemokratie fortsetzt und sich gegen die Angriffe von dschihadistischen Banden und den faschistischen türkischen Staat verteidigt, schütteln die Vertreter heuchlerischer Regierungen den türkischen Despoten die Hand. Während in Ankara Liquidationspläne gegen die Revolution von Kurdistan und Syrien geschmiedet werden, erhöhen die europäische, russische und US-amerikanische Waffenindustrie von Tag zu Tag ihre Profite als direkte Folge des Krieges im Mittleren Osten. Gewinne werden gemacht, die Millionen von Menschenleben kosten. Die internationale Kampagne Riseup4Rojava zeigt sich solidarisch mit der Revolution in Nordsyrien und macht mittels Blockaden von Rüstungsunternehmen und Banken, Demonstrationen und Bildunsarbeit auf die Profiteure eines Krieges in Nordsyrien aufmerksam. Die Referentinnen sind Teil des Widerstandskomitees Berlin und werden einen Überblick über die aktuelle Situation in Rojava und die Aktionen ihrer Kampagne geben. Mehr Info unter: riseup-4-rojava
Am Donnerstag wird das Projekt „Kubu“ im Stadtteil- und Begegnungszentrum (SBZ) in Rostock in der Südstadt vorgestellt, Mit einem kleinen Imbiss, einem an Lösungen interessierten Filmbeitrag über klimafreundliche, regionale und ökologische Ernährung wird in eine Diskussion mit Frau Dr. Fischer Gäde (Amt für Stadtgrün) und Wiebke Kossegg eingestiegen, von den Bunten Höfen. Sie zeigt auf wie alternatives Ernährungsmodell auch in Rostock gelebt werden kann.Das Projekt lebt vom Mitmachen und gelebter Nachbarschaft. Hier seid ihr gefragt. Was möchtet ihr mit der Vorstellung des Projektes wissen, was euch wichtig ist für die Südstadt, wenn es um klimafreundliche, regionale und ökologische Ernährung geht. Es würde mit euch zum Beispiel Hochbeete geplant – wo denkt ihr wären gute Standorte? Das Projekt möchte einen Lastenanhänger Verleih aufbauen. Wo könnte so ein Anhänger stehen, wer möchte ihn nutzen? Welche Ideen gibt es gemeinsam zu kochen, zu essen? Welche Themen interessieren und wie wird dazu ins Gespräch gekommen?Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bei Fragen und Anregungen bitte unter info@kurzewegebuntehoefe.de  und hier geht es zu dem Facebookeintrag
Donnerstag, 21. November - Meet Your Neighbours: Zusammen wachsen, zusammen leben, zusammen gesund werden?
Erfahrungsaustauch
18 - 20 Uhr, Lange Str. 49, 17489 Greifswald
Migrantische und deutsche Ärzt*innen sprechen über ihre berufliche Praxis. Das Projekt Meet Your Neighbours von WIR MACHEN DAS bringt Migrant*innen und deutsche Menschen aus verschiedenen Arbeitsfeldern in Gesprächen über ihre Berufe zusammen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung in Greifswald steht das Arbeitsfeld der Gesundheit und von Ärzt*innen. Neu zu uns gekommene Ärzt*innen tauschen sich mit deutschen Kolleg*innen über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer beruflichen Praxis in Syrien und Deutschland aus. Nicht mehr Geschichten von Flucht und Gewalt stehen im Vordergrund, sondern berufliche Identität und Alltag! Persönliche Motivationen, Erfahrungen, Interessen und schließlich auch die Probleme, die die Ausübung des gelernten Berufs in Deutschland erschweren, werden thematisiert.
Fr 22. - Sa 22. November - Argumentations- und Handlungstraining gegen menschenverachtende Einstellungen
Training
Freitag (12:30 - 18:30), Samstag (10:00-18:30),
August Bebel-Straße Str. 89, 4. OG. (Rotunde) 18055 Rostock
In dem Training werden inhaltliche Grundlagen sowohl zur Einstellungsebene als auch zu Argumentationstechniken und Handlungsstrategien erarbeitet. Argumentationstechniken und auch Handlungsstrategien werden vorgestellt, erprobt und verglichen. Die gesammelten Argumente und die aufgezeigten Strategien werden im Austausch bewertet und auf ihre Anwendbarkeit in unterschiedlichen Situationen überprüft.
Wie bleibe ich bei dem was ich sagen möchte und komme nicht in eine Endlosdiskussion? Wie kann ich Zuhörende einbinden und menschenverachtenden Aussagen/Personen den Wind aus den Segeln nehmen? In Handlungsübungen wird das eigene Auftreten und die Anwendung von Strategien reflektiert. Es geht darum, mit dem mulmigen Gefühl im Bauch umzugehen, den Moment des Eingreifens zu erkennen und den Mut zu haben, jemanden zu unterbrechen. Im Austausch mit den anderen und beim Zuschauen können neue Denkanstöße und Ansätze erworben werden oder eigene Strategien den letzten Schliff erhalten. kostenlose Teilnahme. Anmeldung bis: 08.11.2019 unter: franziska.pietsch@netzwerk-courage.de

TIPPS UND HINWEISE
Unterschriftenaktion: Ausbeitung - Passt mir nicht
Senden Sie – mit einem Klick – eine Anfrage an die Kundendienste von acht Schweizer Modefirmen und fragen Sie, bis wann sie ihren Näherinnen und Nähern endlich faire Löhne zahlen: Jetzt an H&M, Zara, C&A etc. schreiben! Helfen Sie mit, den Kundendiensten die größte Welle von Anfragen zu schicken, die diese je erlebt haben. Bereits wurden über 60'000 Anfragen versandt. Was ist der Hintergrund der Aktion? Weltweit arbeiten rund 60 bis 75 Mio. Menschen in der Textilindustrie. Seit Jahren versprechen Modefirmen, dass sie sich gegen Hungerlöhne in der Kleiderproduktion einsetzen wollen. Doch noch immer erhält der weitaus größte Teil der Arbeiterinnen und Arbeiter keine Löhne, die zum Leben reichen. Dies zeigt auch unser neuer Firmencheck, in dem wir 45 Modeunternehmen untersucht haben.Zeigen wir den Modefirmen, dass ihren Kundinnen und Kunden Ausbeutung nicht passt. passt-mir-nichth
Stellenanzeige: Jugendsozialarbeiter*in am Demokratiebahnhof Anklam
Der Demokratiebahnhof ist ein seit 2014 bestehendes selbstverwaltetes Jugend- und Kulturzentrum in Anklam. Für das offene Jugendzentrum im Demokratiebahnhof suchen wir frühestens zum 01.01.2019 eine*n Jugendsozialarbeiter*in (35 Wochenstunden, Festgehalt angelehnt an TvöD, befristet auf 1 Jahr, Einsatzort: Bahnhofstraße 1, Anklam). Der Demokratiebahnhof Anklam ist seit seiner Entstehung zu einem Vernetzungs- und Begegnungsort für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geworden, bei dem Mitbestimmung und selbstorganisiertes Engagement im Mittelpunkt stehen. Im Jugendzentrum können Jugendliche ihre eigenen Ideen entwickeln und ausprobieren sowie ihren Lebensraum eigenverantwortlich gestalten. Das regelmäßige Wochenprogramm lädt zum upcyclen, gärtnern, gemeinsamen Kochen und Abhängen ein. Im großen Saal finden regelmäßig Vorträge, Diskussionsrunden, Film- und Musikabende statt. Der Demokratiebahnhof wird von einer Gruppe Ehrenamtlicher zwischen 14 und 33 Jahren geleitet und koordiniert. Der Träger des Demokratiebahnhofs ist der Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. Für den offenen Jugendtreff im Demokratiebahnhof suchen wir eine*n Jugendsozialarbeiter*in der /die die Gestaltung des pädagogischen Alltags im Jugend- und Kulturzentrum organisiert. Du arbeitest im Demokratiebahnhof gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen, 2 Mitarbeiter*innen im Bereich Umweltpädagogik, einem Bundesfreiwilligen und den ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen. Im Demokratiebahnhof besteht viel Freiraum indem Du arbeiten kannst. Es stehen bereits ein Veranstaltungsraum und offener Jugendtreff, eine Näh- und Siebdruckwerkstatt und ein Bandproberaum zur Verfügung. Die Schwerpunkte des pädagogischen Angebots sollen sich an den Interessen der Nutzer*innen sowie dem Alltag orientieren. Insbesondere wollen wir die Möglichkeit bieten Mitzugestalten und im eigenen Lebensumfeld mitzubestimmen. Deine aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) schicke bitte bis zum 25.11 an: Demokratiebahnhof Anklam; Pfadfinderbund Mecklenburg-Vorpommern e.V. Lange Straße 14a, 17489 Greifswald; oder per PDF an das Koordinationsteam: demokratiebhf@posteo.de

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich in der zweiten November Woche versendet.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.