Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 13/2019

30. Oktober 2019

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,

morgen ist Feiertag, dann kommt für viele ein langes Wochenende und dann startet Weltwechsel. In den nächsten drei Wochen bietet Weltwechsel 80 mal Klimaschutz zum informieren, diskutieren, mitmachen und aktivieren in 20 Orten in Mecklenburg-Vorpommern. Wir wünschen allen Veranstaltungen viele neugierige Besucher*innen.

Viele Grüße vom Team des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V


Weltwechsel
weltwechsel 2019 - Veranstaltungen der ersten Woche
weltwechsel 2019 - Schul- und Dauerangebote, Ausstellungen, Radiosendungen

Termine

Mi 30. Oktober - Klima – Umwelt– Landwirtschaft: Disskussion / Neustrelitz
Fr 01. November - Flucht im Lebenslauf. Biografisches Lernen mit Jugendlichen  Vorlesung / Greifswald
Mo 04. November - Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos Buchvorstellung / Rostock
Do 07. November -
LAND & LEBEN – JUNG & ALT: Einsam oder gemeinsam? Diskussion / Loitz
Mo - Fr, 04. - 15. November - schau mich an – Gesicht einer Flucht  Ausstellung / Greifswald

Tipps und Hinweise
Stellenausschreibung: Projektleitung und Referent*in (m/w/d) Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit in Nürnberg
Eine-Welt-Preis 2020: Ehrenamtliches Engagement für mehr Gerechtigkeit gesucht
Stellenausschreibung: Geschäftsführer*in für das Forum Fairer Handel in Berlin


WELTWECHSEL 2019 - Veranstaltungen der ersten Woche
Sonntag, 03. November - Klezmer, Klassik & Klima Specials / Altkalen weiterlesen
Montag, 04. November - Eröffnung weltwechsel Specials / Schwerin weiterlesen
Dienstag, 05. November - Selbermachen, Tauschen und Essen  Aktionen, Vorträge, Workshops / Teterow weiterlesen
Dienstag, 05. November - Rechtsextremismus und Naturschutz  Vorträge / Schwerin weiterlesen
Dienstag, 05. November - Gut leben ohne Wachstum  Lesungen / Neubrandenburg weiterlesen
Dienstag, 05. November - Gut leben ohne Wachstum  Lesungen / Neustrelitz weiterlesen
Dienstag, 05. November - DIY-Workshop  Workshops / Rostock weiterlesen
Dienstag, 05. November - Aufstand oder Aussterben  Vorträge, Diskussion / Rostock weiterlesen
Donnerstag, 07. November - Was haben Aluminiumfabriken mit meinem Pausenbrot zu tun?  Aktionen, Workshops, Diskussion / Schwerin weiterlesen
Donnerstag, 07. November - Klimaschutz? Bin dabei! Workshops / Bergen weiterlesen
Freitag, 08. November - Dadaistischer Schreib-Spaziergang Workshops / Wiligrad weiterlesen
Freitag, 08. November - Kleidertauschbörse PLUS Aktionen, Workshops / Gnoien weiterlesen
Freitag, 08. November - No planet B Filme / Bergen weiterlesen
WELTWECHSEL 2019 - Schul- und Dauerangebote, Ausstellungen, Radiosendungen
 

Di, 29. Oktober - Mo, 18. November - Ausstellung "Endlich Wachstum"  Ausstellungen / Stralsund  weiterlesen
Mittwochs und Donnerstags, 31.10., 06.11., 14.10., 20.11.2019 - Klimabewegungen  Radiosendungen / Neubrandenburg, Greifswald, Rostock weiterlesen
Mo - Mo, 04. -  11. November - "Klimafreundlich essen - das schmeckt mir!"  Aktionen / Bergen weiterlesen
Mo - So, 04. -  24. November - Der kleine Laden im Bergener Bahnhof  Aktionen, Diskussion / Bergen weiterlesen
Mo - Fr, 04. - 15. November - Interaktiv: Ausstellung Klimawandel  Ausstellungen / Demmin  weiterlesen
Mo - Fr, 04. -  15. November - Klima-Café  Schulangebote / Demmin  weiterlesen
Mo - So, 04. -  24. November - Materialwechsel  Aktionen / Bergen weiterlesen
Mo - So, 04. -  24. November - Ausstellungsbesuch: Klimaflucht  Ausstellungen / Neustrelitz  weiterlesen
Mo - So, 04. -  24. November - Ohne Eis-kein Eisbär...!?  Schulangebote /Landesweit  weiterlesen
Mo - So, 04. -  24. November - Klimamigration  Schulangebote / Landesweit  weiterlesen
Mittwochs, 06., 13. und 20. November - Gemeinsam nachhaltig!  Workshops / Gnoien weiterlesen
Mo - Fr, 18. -  24. November - Jenseits von Lampedusa  Ausstellungen / Demmin  weiterlesen

TERMINE
Mittwoch 30. Oktober: Klima – Umwelt – Landwirtschaft: Mehr Raps oder mehr Vielfalt?
Disskussion / Neustrelitz
Um 17 Uhr LEEA, Neustrelitz
Hitzewellen und Unwetter sind Extreme, die nicht erst seit Fridays for Future in aller Munde sind. Hinzu kommen Probleme, die wir uns teils selber machen und für die Lösungen gefunden werden müssen, wenn wir den Grundwasserspiegel halten, die Bienen und Vögel retten, uns gesünder ernähren, Ressourcen schonen und überhaupt nachhaltiger leben wollen. Thema spaltet: Manch einer fühlt sich bevormundet oder gar ausgeschlossen. Die Fragen sind: Auf welche Faktoren können wir durch unser Handeln unmittelbar Einfluss nehmen? Wie lassen sich dafür Mehrheiten finden? Wie können Politik, Verwaltung und Bürger ihre Möglichkeiten stärker miteinander abstimmen? Welche Bedeutung und welche Herausforderungen bringen eine ökologische Lebensweise für die Region? Mehr Info unter: hs-nb.de

Montag, 04. November - Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos
Buchvorstellung
20.00 – 21.30 Uhr, Wismarsche Straße 6, 18057
Rostock
Sie pflegen Gutshöfe in der niedersächsischen Heide, kaufen Anwesen in mecklenburgischen Gemeinden, betreiben ein Rittergut und Landschlösser in der sachsen-anhaltinischen Provinz, bewirtschaften Bauernhöfe im sächsischen Freistaat oder hüten Kinder in Ostwestfalen. Seit Jahren siedeln sich extreme Rechte bewusst in ländlichen Regionen der Bundesrepublik an, um dort mit ansässigen völkischen Großfamilien »nationale Graswurzelarbeit« zu betreiben. Ihr Streben ist gegen die liberale Gesellschaft der Großstädte gerichtet, es herrschen veraltete Geschlechterbilder und autoritäre Erziehungsmuster vor. Die Aussteiger von rechts betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk, bemühen sich um private Schulen, organisieren Landkaufgruppen und eigene Wirtschaftsnetzwerke. Sie bringen sich in Bürgerinitiativen gegen Windräder oder bei regionalen Öko-Verbänden ein, unterstützen AfD oder NPD und kämpfen gegen die »Überfremdung der deutschen Heimat«. Die beiden ausgewiesenen Rechtsextremismus-Experten Andrea Röpke und Andreas Speit verfolgen seit Jahren diese kaum beachtete Entwicklung und geben mit dem Buch »Völkische Landnahme. Alte Sippen, junge Siedler, rechte Ökos« erstmals einen bundesweiten Überblick über den wachsenden Einfluss völkischer Netzwerke. Mehr info; voelkische-landnahme
Donnerstag, 07. November - LAND & LEBEN – JUNG & ALT: Einsam oder gemeinsam?
Disskussion
16 Uhr Tucholski-Ballsaal,17121 Loitz
Landflucht, Leerstand, Überalterung und Mietenwahnsinn, aber auch digitaler Anschluss, kreativer Entfaltungsfreiraum und Mobilität: Dieses Spannungsfeld prägt das (Zusammen-) Leben Generationen auch in unserer Region. Es findet Entfremdung statt, gefühlt schwinden Toleranz und Rücksicht im Umgang miteinander. Fragen, die wir uns stellen wollen, sind: Wie kommen Jung&Alt miteinander in Kontakt? Was sind die unterschiedlichen Bedürfnisse, was lernt man voneinander? Wie bringt man junge Menschen in MV dazu, zu bleiben bzw. zurückzukehren? Sind Digitalisierung und Mobilität Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe? Was bedeutet die Auflösung klassischer Familienmodelle für die Region? Was kann jeder aktiv tun um das Leben vor Ort zu gestalten? Arbeitet die Politik an den Bedürfnissen vorbei?
Mo, 04. - Fr, 15. Novemer - Schau mich an – Gesicht einer Flucht
Ausstellung
Eröffnung 04.11., 15 Uhr, Rathauskeller, Markt, Greifswald
Ausstellungsdauer: 05. bis 14.11, 10 bis 16 Uhr Schau mich an. Offen und mutig zeigen Asylsuchende ihre Gesichter und erzählen ihre Geschichte: Wer sie sind, warum sie fliehen mussten und was sie unterwegs erlebt haben. Wie es ihnen in Deutschland und in unserer Stadt geht. Auch Deutsche erlebten im Zweiten Weltkrieg und in der DDR Flucht und Vertreibung. Sie berichten, wie es damals war und wie sich diese Ereignisse auf ihr Leben auswirkten. Schicksale, die berühren und die unsere Augen für das Trauma von Krieg, Terror und Flucht öffnen: Schau, ein Mensch.

TIPPS UND HINWEISE
Stellenausschreibung: Projektleitung und Referent (m/w/d) Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit in Nürnberg
Die Arbeitsgemeinschaft der Ausländer-, Migranten- und Integrationsbeiräte Bayerns sucht ab 01.01.2020 eine Projektleitung und Referent*in mit Schwerpunkt Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit. Wir bieten eine fachlich anspruchsvolle, vielseitige und gesellschaftspolitisch relevante Tätigkeit in
einem engagierten diversen Team. Eine Arbeitsstelle in einer Organisation, die sich für eine zukunftsfähige Integrationspolitik im Interesse von Migrant*innen und Rassismus-Betroffenen einsetzt; ein breites Fachnetzwerk im Themenbereich der Tätigkeit; Zugang zur Zielgruppe und Netzwerke im Bereich Migrantenorganisationen, sowie theoretische und praxisnahe Erfahrungen
im Themenbereich. Bewerbungsschluss: Freitag, 15. November 2019, 12:00 Uhr mehr Info unter: agaby.de
Eine-Welt-Preis 2020: Ehrenamtliches Engagement für mehr Gerechtigkeit gesucht
Die Nordkirche hat den Eine-Welt-Preis 2020 ausgeschrieben. Mit dem Preis werdenGruppen und Einzelpersonen aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern geehrt, die sich „mit Phantasie, Hingabe und Kreativität für mehrGerechtigkeit in der Welt einsetzen und dabei etwas Beispielhaftes und Neuesgeleistet haben“. Der erste Preis ist mit 3.000 Euro dotiert, der Gewinner des zweitenPreises erhält 2.000 Euro und der dritte Preisträger 1.500 Euro. Personen, Gemeindekreise,Schulklassen, Fair-Handelsgruppen, Partnerschaftsgruppen oder Initiativenkönnen entweder vorgeschlagen werden oder sich selber bewerben.Mit ihrem Engagement sollen sie in den letzten beiden Jahren kreativ und vorbildlichNord-Süd-Beziehungen lebendig und gerecht gestaltet haben. Die Ausschreibungsfristendet am 30. November 2019.Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury, die aus Mitgliedern der Kirchenleitung,der Landessynode und Fachleuten der Entwicklungszusammenarbeitbesteht. Bekannt gegeben werden die Gewinner am 21. Februar 2020 im Rahmeneines Eine-Welt-Preis-Festes in Hamburg. Die Auszeichnung wird seit 1996 alle zweiJahre vergeben. Weitere Informationen bei Dr. Mirjam Freytag,Kirchlicher Entwicklungsdienst der Nordkirche,
040 30620 - 1530, nordkirche.de.
Stellenausschreibung: Geschäftsführer*in für das Forum Fairer Handel in Berlin
Das Forum Fairer Handel ist der Verband des Fairen Handels in Deutschland. Unser Ziel ist es, das Profil des Fairen Handels zu schärfen, gemeinsame Forderungen gegenüber Politik und Handel durchzusetzen und eine stärkere Ausweitung des Fairen Handels zu erreichen. Unsere Mitglieder sind ausschließlich im Fairen Handel tätig oder fördern als zivilgesellschaftliche Akteure einen Fairen Handel, der eine sozial-ökologische Transformation hin zu einer solidarischen, nachhaltigen Gesellschaft anstrebt. Das Forum Fairer Handelbietet Raum für die Abstimmung gemeinsamer Positionen und Strategien der verschiedenen Organisationen im Fairen Handel in Deutschland –über seine Mitglieder hinaus. Wir sind in den Bereichen Politik, Advocacyarbeit, Vernetzung sowie Öffentlichkeits-und Bildungsarbeit tätig. Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen inkl. der wichtigsten Zeugnissebis zum 18. November 2019 an bewerbung@forum-fairer-handel.de (ausschließlich in elektronischer Form, max. 10MB). Bitte geben Sie Ihr frühestes Eintrittsdatum an und wo Sie auf die Stellenausschreibung aufmerksam geworden sind. Für weitere Fragenund Informationen wenden Sie sich bitte an den Geschäftsführer Manuel Blendin: Telefon: 030 28040599/ E-Mail: m.blendin@forum-fairer-handel.de

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Anfang November versendet.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.