Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicke bitte hier.

Eine-Welt-Newsletter 16/2018

10. Dezember 2018

Logo Eine Welt MV

Liebe Mitglieder und Interessierte,

heute erhaltet ihr den letzten Newsletter in diesem Jahr. Es ist der erste in einem neuen Format. Danke an alle Mitstreiter*innen für euer Mittun und Eintreten für mehr globale Gerechtigkeit im Jahr 2018. Und auch wenn noch viel zu tun bleibt, wünschen wir nun erst einmal friedliche und erholsame Tage und freuen uns auf die Herausforderungen im neuen Jahr.

Viele Grüße vom Team des Eine-Welt-Landesnetzwerks M-V

NEUES AUS DEM NETZWERK

Alle Jahre wieder: Das Eine-Welt-Landesnetzwerk zieht um

Weltwechsel: Auswertungstreffen am 15. Januar 2019
Stellenausschreibung: Mitarbeiter*in für Weltwechsel 2019 und 2020
17 Ziele an 17 Orten  - Was bedeuten die SDGs für MV?
Rückblick Arbeitskonferenz: SDGs in die Landeshaushalte!  

GLOBALE PARTNERSCHAFTEN
Projektvorstellung I: Power On e.V.
Projektvorstellung II: Gymnasium Crivitz
Koloniales Raubgut: Frankreich gibt Kunstwerke an Benin zurück
Website: Globale Partnerschaften in M-V

TERMINE
Montag, 10. Dezember 2018 – Menschen auf der Flucht – Ausstellung / Schwerin
Mittwoch, 12. Dezember 2018 – Unfairtobacco-Filmfest – Filmabend / Schwerin
Samstag, 15. Dezember 2018 – Was ändert Faires Shopping schon? – Vortrag / Greifswald
Donnerstag/Freitag, 20./21. Dezember 2018 – Anti-Rassismus-Training – Training/Rostock
07.01.-01.02.2019 – Keine Postkarten von der Breite der Grenze – Ausstellung / Velgast
 

TIPPS UND HINWEISE
Weltladen Greifswald: Aufruf für eine Crowdfunding Kampagne
Ausschreibung: Die Schatzküste sucht den Ort der Biologischen Vielfalt
Ausstellung: ÜberLebensmittel
Ausschreibung: Friedensarbeit in den Philippinen/Menschenrechtsbeobachter*in

********************************************************************************

NEUES AUS DEM NETZWERK

Alle Jahre wieder: Das Eine-Welt-Landesnetzwerk zieht um

Nach knapp einem Jahr mussten wir unsere Arbeitsplätze im Co-Working-Space im E-Werk leider aufgeben. Wir sind ins Zentrum von Rostock gezogen. Unsere neue Anschrift ab 1. Dezember 2018 ist: Eine-Welt-Landesnetzwerk M-V, Kröpeliner Straße 10, 18055 Rostock

Weltwechsel: Auswertungstreffen am 15. Januar 2019

Gemeinsam mit allen Aktiven möchten wir Weltwechsel 2018 auswerten. Unter www.eine-welt-mv.de/weltwechsel gibt es einen beeindruckenden bebilderten Rückblick auf Weltwechsel 2018. Beim Treffen im Januar wollen wir auswerten: Was war gut? Was war Neu? Woran müssen wir arbeiten? Dazu brauchen wir Euch. Außerdem möchten wir die Ergebnisse der Evaluation zur Beteiligung an Weltwechsel vorstellen. Und wie jedes Jahr werden wir mit euch einen ersten Aufschlag an potentiellen Jahresthemen für Weltwechsel 2019 machen. Das Treffen findet in Rostock statt. Bitte schickt uns weiterhin eure Regionalgruppentermine. Information und Kontakt: jaeger@eine-welt-mv.de, Tel. 0381 3676746-2

Stellenausschreibung: Mitarbeiter*in für Weltwechsel 2019 und 2020

Vorbehaltlich der Projektförderung sucht das Eine-Welt-Landesnetzwerk Mecklenburg-Vorpommern ab 1. Februar 2019 ein*e engagierte*n Mitarbeiter*in für die Veranstaltungsreihe Weltwechsel, der/die Weltwechsel gemeinsam mit einem erfahrenen Kollegen im Zweier-Team koordiniert und vor allem im Bereich Öffentlichkeitsarbeit mitgestaltet. Bewerbungsschluss ist der 7. Januar 2019. Mehr unter www.eine-welt-mv.de

17 Ziele an 17 Orten  - Was bedeuten die SDGs für MV?

Eine neue Publikation erklärt die globalen Nachhaltigkeitsziele an Beispielen aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Sustainable Development Goals (SDGs) sollen bis 2030 Armut und soziale Ungleichheit beseitigen und die Lage von Umwelt und Menschenrechten verbessern. Doch was bedeuten die 17 Ziele für Mecklenburg-Vorpommern? Eine neue Broschüre, herausgegeben von der Heinrich-Böll-Stiftung MV und der Akademie für Nachhaltige Entwicklung MV, erläutert nun alle 17 Nachhaltigkeitsziele praktisch anhand je eines Beispiels aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Publikation kann kostenlos bestellt werden und steht zum Download bereit: www.boell-mv.de/de/2018/11/20/17-ziele-der-praxis-beispiele-aus-mecklenburg-vorpommern. Kontakt: 0381- 49 22 184, post@boell-mv.de, www.boell-mv.de

Rückblick Arbeitskonferenz: SDGs in die Landeshaushalte! 

45 Vertreter*innen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein trafen sich zur Arbeitskonferenz „SDGs in die Landeshaushalte!“ am 27. November 2018 im Schweriner Finanzministerium. Eingeladen hatten die norddeutschen Eine-Welt-Landesnetzwerke in Kooperation mit Engagement Global/Außenstelle Hamburg. Die Arbeitskonferenz war eine hervorragende Gesprächsplattform zwischen Landesverwaltungen und Zivilgesellschaft. Jens Martens vom Global Policy Forum erläuterte Interventionsmöglichkeiten innerhalb der Haushaltszyklen, mit denen Themen und Inhalte der 2030-Agenda und der SDGs verankert werden können. Er nannte drei Herausforderungen bei der Aufstellung von öffentlichen Haushalten in Deutschland: Transparenzdefizit, Partizipationsdefizit und Kapazitätsdefizit. Letzteres sieht er vor allem bei der Zivilgesellschaft. Andere Länder wie Kanada seien da schon viel weiter. Dass und wie es gehen kann, zeigte ein Input aus Bremen. Bei der Aufstellung des neuen e-Haushaltes sollen dort die SDGs und die 169 Unterziele den Haushaltstiteln zugeordnet werden. Unterstützt und getragen wird dieses Vorgehen von der Senatskanzlei und der Finanzsenatorin. Die wichtigste Botschaft aus Bremen war: Verbündete suchen, anfangen, miteinander reden. Mehr unter: www.eine-welt.mv.de.

GLOBALE PARTNERSCHAFTEN

Projektvorstellung I: Power On e.V.

Aus einer verrückten Idee im Jahr 2014 wurde ein Erfolgsrezept: ein jährlich stattfindendes, einwöchiges Kindercamp für 100 Kinder in Belitz, einem kleinen Dorf im Herzen Mecklenburgs. 10-15 Plätze im Camp sind dabei ausdrücklich für geflüchtete Kinder reserviert. Getragen vom christlichen Glauben, aber auch dem Glauben daran, etwas bewegen und verändern zu können werden mit den Kindern nachhaltige Projekte umgesetzt, etwa mit Sonnen- und Windenergie experimentiert. In diesem Jahr wurde sich fast vollständig aus dem eigenen Garten verpflegt.

2018 fand auch eine erste Begegnung in Südafrika und eine in Tansania statt. Im kommenden Jahr sollen tansanischen Jugendliche nach Belitz kommen. Man möchte voneinander lernen und dazu beitragen, Vielfalt als Chance zu sehen. Weitere Informationen unter: www.poweron-org.com

Projektvorstellung II: Gymnasium Crivitz

Nach harter und aufwändiger Arbeit in den vergangenen drei Jahren hat das Gymnasium Crivitz für den Antrag auf Förderung eines Schüleraustausches nach Tansania/Sansibar eine Zusage von ENSA Engagement Global erhalten. Das Projekt zur Umweltbildung und Vermeidung von umweltschädigenden Produktionsabläufen und Vermeidung von Plastik ist bewilligt worden und wird mit finanziellen Mitteln gefördert. Im Sommer 2018 reisten 11 Schüler*innen der 11. Klasse zu den Projektpartner*innen auf Pemba Island. Im Sommer 2019 kommen die tansanischen Jugendlichen nach M-V. Weitere Infos unter: www.gymnasium-crivitz.de

Koloniales Raubgut: Frankreich gibt Kunstwerke an Benin zurück

Verschiedene Medien, darunter Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Zeit Online und Deutschlandfunk.de, thematisieren Frankreichs Umgang mit Kunstobjekten aus ehemaligen Kolonien. Der französische Präsident Emmanuel Macron habe beschlossen, 26 Kunstwerke an den westafrikanischen Staat Benin zurückzugeben. Damit reagiere er auf den Kolonialismus-Bericht der Kunsthistorikerin Bénédicte Savoy und des senegalesischen Ökonomen Felwine Sarr. Benin habe die Rückgabe seit langem gefordert. Macron habe außerdem angekündigt, 2019 alle afrikanischen und europäischen Partner*innen in Paris zusammenzubringen, um über den Austausch von Kunstwerken zu diskutieren. Laut Savoy und Sarr könne ein Rücktausch nur ein Gewinn sein. Insbesondere Afrikas Jugend habe ein Recht auf ihr kulturelles Erbe.

Website: Globale Partnerschaften in M-V

Im Rahmen des Projekts Globale Partnerschaften entsteht derzeit eine Website rund ums Thema Globale Partnerschaften in Mecklenburg-Vorpommern. Dadurch haben Interessierte die Möglichkeit, einfach auf eine Übersicht über Nichtregierungsorganisationen und Kirchgemeinden mit globaler Partnerschaft, allgemeinbildende Schulen mit außereuropäischer Schulpartnerschaft sowie Kommunen/Städte mit Süd-Nord-Partnerschaft zuzugreifen und sich über das Thema Partnerschaftsarbeit zu informieren. Zusätzlich wird es einen Veranstaltungskalender geben, in den die Veranstaltungen der Partnerschaftsgruppen eingetragen werden können. Alle Partnerschaftsgruppen können uns jetzt einen Text über sich und ihre Partner*innen sowie aktuelle Kontaktdaten senden, um auf der Website aufgeführt zu werden: thieme@eine-welt-mv.de.

TERMINE

Montag, 10. Dezember 2018 - Menschen auf der Flucht
Ausstellungseröffnung & Kurzfilm
18:00 Uhr, Schleswig-Holstein-Haus, Puschkinstraße 12, 19055 Schwerin

Am 10. Dezember jährt sich die Unterzeichnung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte zum 70. Mal. Aus diesem Anlass präsentiert die Amnesty International-Gruppe Schwerin im Schleswig-Holstein-Haus die Foto-Ausstellung "Menschen auf der Flucht". Sie erzählt in bewegenden Fotografien Geschichten aus der ganzen Welt über Flucht in den vergangenen 70 Jahren. Wie kann es sein, dass Menschen ihr Zuhause verlassen und sich und ihre Familie auf beängstigenden Fluchtrouten in Gefahr begeben? Wie fühlt es sich an, alles stehen und liegen lassen zu müssen und in eine ungewisse Zukunft aufzubrechen? Wie viel Kraft kostet es, sich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden und sich in einer unbekannten Sprache verständlich zu machen? Besuchen Sie/Besuche die Ausstellung und verschaffen Sie sich/verschaffe Dir einen Eindruck davon, was es bedeuten kann, auf der Suche nach Schutz zu sein. Kontakt: post@amnesty-schwerin.de. Infos unter www.amnesty-schwerin.de.

Mittwoch, 12. Dezember 2018 – Unfairtobacco-Filmfest
Filmabend
20 Uhr, Komplex Schwerin, Pfaffenstraße 4, 19055 Schwerin

Ein Blick auf den gesamten Zyklus einer Zigarette zeigt, dass Tabak unterschiedlichste negative Auswirkungen auf die Lebensbedingungen im Globalen Süden und die Umwelt hat. Beim Filmabend von Unfairtobacco gemeinsam mit der BUNDjugend Mecklenburg-Vorpommern und dem Komplex Schwerin werden zwei Filme gezeigt: "Tobacco’s Children" von Sven Irving (Schweden) begleitet sechs Kinder, deren Leben untrennbar mit Tabak verbunden ist und "Gift im Zigarettenfilter" von Julian Prahl erforscht die Umweltschäden, die Tabak und das Rauchen verursachen. Anschließend steht Rike Hoppmann für ein Gespräch zur Verfügung. Es soll um vegane und umweltfreundliche Tabakprodukte und Kinderarbeit im Tabakanbau gehen. Der Eintritt ist frei. Mehr Infos hier oder auf Facebook: Unfairtobacco

Samstag, 15. Dezember 2018 - Was ändert Faires Shopping schon?
Vortrag & Diskussion
18:00 Uhr, IkuWo, Goethestraße 1, Greifswald
21:00 Uhr Nachtflohmarkt mit Upcycling-Nähecke

Konsumkritik und der Kauf fairer Marken ist für viele eine naheliegende und einfache Lösung der eigenen Gewissensbisse. Welche Siegel gibt es, was hat es mit dem Textilbündnis „Grüner Knopf“ auf sich? Wie funktioniert eine Multi Stakeholder Initiative? Und sind diese Ansätze nicht etwas zu einfach, wenn wir es mit einem globalen System namens Kapitalismus zu tun haben, in dem sich Widersprüche nicht so leicht auflösen lassen? In der anschließenden (Fish-Bowl) Diskussion soll zusammen erörtert werden: Welche realpolitischen Forderungen sollten gestellt werden, um unmittelbare Verbesserungen für die Arbeiter*innen zu bewirken? Und wie lassen sich diese mit einer revolutionären Perspektive abseits der ökofairen Selbstbefriedigung verbinden? Mehr Infos hier. Kontakt: info@kabutze-greifswald.de.

Donnerstag/Freitag, 20./21. Dezember 2018 - Anti-Rassismus-Training
Do 9-19 Uhr / 9-18 Uhr, IBZ, Bergstraße 7a, 18055 Rostock

Das Training richtet sich an weiße Menschen und bietet diesen die Möglichkeit das eigene weißsein mit anderen zusammen kritisch zu reflektieren. Das Training wird von zwei erfahrenen Trainer*innen von Phoenix e.V. durchgeführt. Eine vollständige Teilnahme am Training ist die Grundvoraussetzung zur Teilnahme. Für die Teilnahme wird eine Teilnahmegebühr von 10 Euro erhoben. Für die Mittagsverpflegung konnten wir das Catering-Team des PWH gewinnen, somit ist ein kurzes frische-Luft schnappen auf dem Weg zum Mittagessen auch garantiert. Solltet ihr irgendwelche Fragen haben, könnt ihr euch auch vertrauensvoll an claudia.schaper@netzwerk-courage.de wenden.

07. Januar - 01. Februar 2019 - Keine Postkarten von der Breite der Grenze
Foto-Ausstellung
Berufliches Bildungszentrum, Neubaustrasse 7, Velgast

Was bedeutet es, wenn ein Mensch seine Heimat verlassen muss, sich nicht nur auf eine Reise gen Westeuropa begibt, sondern dort auch mehr als nur ankommen muss? Der Fotojournalist Francisco Conde hat sich auf Spurensuche in die Region rund um die Straße von Gibraltar begeben. Für ihn impliziert 'die Breite der Grenze' diese mühselige Reise und den menschlichen Anpassungsprozess. Eine Kooperation des Fachgymnasiums und des Jugendhauses „Storchennest“ Velgast sowie migra e.V. und der Heinrich-Böll-Stiftung MV, Mehr unter www.boell-mv.de

TIPPS UND HINWEISE

Weltladen Greifswald: Aufruf für eine Crowdfunding Kampagne

Seit einer Weile besteht im Verein der Wunsch, in einem „Weltenraum“ Besucher*innen umfänglich mit dem Thema Fairer Handel und seinen globalen Fragstellungen vertraut zu machen und zugleich einen Ort der Begegnung zu schaffen. Durch die Zusammenarbeit mit dem soziokulturellen Zentrum „St. Spiritus“, in dem unser Weltladen ja untergebracht ist, konnten wir bereits einen Raum anmieten.
Was uns fehlt, ist eine dauerhafte Ausstattung, die auf die Größe des Raumes zugeschnitten und gleichzeitig funktional genug ist. Die Werkstätten des Pommerschen Diakonievereins würden uns diese Ausstattung fertigen. Wir brauchen Unterstützung und haben dafür eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Bitte schaut hier vorbei. Wir freuen uns über jede Spende und das Teilen der Infos mit möglichst vielen anderen Menschen.

Ausschreibung: Die Schatzküste sucht den Ort der Biologischen Vielfalt

Müll von Straßenrändern sammeln, Samenbomben werfen, Wiesen sensen, Imkern – Was tust du aktiv für Natur und Umwelt in deiner Region? Engagement zum Erhalt Biologischer Vielfalt ist einfach… vielfältig. Aber es ist oft wenig bekannt und erhält selten Anerkennung. Mit dem Wettbewerb Ort der Biologischen Vielfalt will das Projekt Schatzküste das ändern!
Initiativen, Höfe und Kommunen etc. im Projektgebiet Hotspot 29 (Rostocker Heide, Darß-Zingster Boddenküste, Hiddensee und Westrügen) können den Ort ihres Engagements zum Ort der Biologischen Vielfalt 2019 machen. Die Auszeichnung besteht aus einer Plakette, dem Schatzküste-Wanderpokal, einem Baum des Jahres und einem öffentlichkeitswirksamen Aktionstag. Die Preisverleihung wird auf dem jährlichen Fest der Biologischen Vielfalt stattfinden.
Schreib dein Engagement formlos bis 15. Dezember 2018 per Mail an info@succow-stiftung.de und bewirb dich um den Ort der Biologischen Vielfalt.

Ausstellung: ÜberLebensmittel

Mittwoch bis Sonntag 11 – 17 Uhr, Landeszentrum für erneuerbare Energien Mecklenburg-Vorpommern, Am Kiefernwald 1, Neustrelitz.

In der neuen Wechselausstellung „ÜberLebensmittel“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt dreht sich bis zum 31. März 2019 alles um Lebensmittelproduktion, Ernährung und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft. 16 interaktive Exponate ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen der Lebensmittelproduktion: durch ein Fernglas können Besucherinnen und Besucher in deutsche Hühnerställe schauen, ihre eigene Wiese bewirtschaften oder beim Nachhaltigkeitscheck mehr darüber erfahren, mit welchen Kriterien nachhaltiges Handeln in der Landwirtschaft bewertet werden kann. Nähere Informationen gibt es hier.

Ausschreibung: Friedensarbeit in den Philippinen/Menschenrechtsbeobachter*in

Einstiegsseminar 11. bis 13. Januar 2019

Ab September 2019 gibt es wieder die Möglichkeit als Menschenrechtsbeobachter*in in den Philippinen für IPON aktiv zu werden. IPON macht für eine neue Mandatspartner*in Schutzbegleitung, die die gefährliche Arbeit der Dokumentation von Opfern im sogenannten Drogenkrieg leistet. Das erste Einstiegsseminar findet vom 11.- 13. Januar 2019 in Hamburg statt. Das Kontaktformular für eure Bewerbung findet ihr hier.

Der Newsletter informiert über landesweite Angebote entwicklungspolitisch relevanter Themen. Er will zur Beteiligung an kontroverser aber konstruktiver politischer Debattenkultur beitragen.

Der nächste Newsletter wird voraussichtlich Anfang Januar versendet.



Wenn du diesen Newsletter (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchtest, kannst du ihn hier einfach abbestellen.